PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rund um alte Hausmittel



DarkTemptation.
28.07.2009, 15:42
Hallo ihr!
Ich finde das oft manche Pfeleprodukte zu viel kosten, wenig wirkung zeigen und schnell aufgebraucht sind. Wofür man oft zahlt sind die schönen verpackungen die uns durch ihren Glanz und ihrer Form anziehen. Doch wieso nicht die die Pflegeprodukte selbst machen? Ich finde das ist immer sehr lustig z.B. mit einer Freundin etwas neues auszuprobieren! Außerdem sind die sachen wirklich meist spott billig und in jedem supermarkt zu bekommen.
Was haltet ihr von der Idee hier lauter solche alten Hausmittelchen rund ums schön sein hier einzutragen? Bitte antwortet :)
Ihr könnt auch gleich eure Hausmittel drunterschreiben auf die ihr schwört..
Liebe Grüße Darki :D

mignon
28.07.2009, 20:12
Spontan würde mir nur einfallen, dass Quark auf Sonnenbrand hilft :rolleyes:

*Und angeblich kann man ja mit Backpulver die Zähne "bleichen", aber ob das so gut ist :fragend: ich würde mich um meinen Zahnschmelz sorgen.

*Eine Aspirintablette zerdrücken, ein bisschen mit Wasser mischen und dann auf einen Pickel geben, soll auch helfen.

Mehr fällt mir jetzt grade nicht ein.

karunali
29.07.2009, 14:20
Den Thread find ich toll!

Ich liebe diese Haarkur:

3 EL Honig
3 EL Conditioner oder Kur

Manche machen noch einen Spritzer Zitrone rein. Das ganze lässt man solange einwirken wie man lust hat und hat danach super weiches, toll duftenes Haar.
Viele schwören drauf, dass die Kur die Haare aufhellt durch das nat. Peroxid im Honig und lassen das ganze über nacht einwirken.
Bei mir ist zwar nichts heller geworden, aber pflegend ist die Kur auf jeden Fall.

jules
29.07.2009, 15:41
Kaffeesatz als Peeling!! Kaffee ist außerdem nicht nur als Peeling gut, denn Koffein soll ja auch gegen Cellulite helfen.

Raindrop
29.07.2009, 16:54
Backpulver pur auf Zähnen ist schädlich. Aber wenn man damit spült kanns schon was bringen.

Der Tipp mit dem Kaffeesatz is auch gut. Hilft auch im Gesicht gegen fettige Haut (aber mit Honig mischen)

tini
29.07.2009, 18:35
Kaffeesatz als Peeling!! Kaffee ist außerdem nicht nur als Peeling gut, denn Koffein soll ja auch gegen Cellulite helfen.

wäre das auch für beine gut ? ich mein fürs gesicht kauf ich mir gern mal masken und peelings . aber für die beine find ichs dann auf die weile teuer (wegen mehr fläche und so :D )

edit: kaffeesatz oder kaffeepulver ?? weil sonst bekomm ich ärger mittem dad, der kaffeesatz is so jut fürn kompost *lach*
bei uns kaffeejunkies sollte aber genug anfallen :D

Raindrop
29.07.2009, 19:54
Klar kannst du den Kaffeesatz für den ganzen Körper verwenden.
Ich glaube in diesem Fall würde -satz oder -pulver keinen Unterschied machen, aber da der Kaffeesatz ja normalerweise sowieso im Müll landet, nimmt man halt diesen.

sternenmaedchen
30.07.2009, 06:38
Zitronensaft hilft bei fettiger Haut. Einfach etwas Saft auf ein Wattepad geben und damit über die Haut streichen. Aber auch wirklich nur über die fettigen Stellen, sonst wird es schnell trocken :(


Und eine Spülung aus abgeseiten Kamilleblüten und Zitronensaft wirkt bei blonden Haaren ware wunder. :thumbup:

jules
30.07.2009, 12:41
wäre das auch für beine gut ? ich mein fürs gesicht kauf ich mir gern mal masken und peelings . aber für die beine find ichs dann auf die weile teuer (wegen mehr fläche und so :D )

edit: kaffeesatz oder kaffeepulver ?? weil sonst bekomm ich ärger mittem dad, der kaffeesatz is so jut fürn kompost *lach*
bei uns kaffeejunkies sollte aber genug anfallen :D

ja, also gerade als körperpeeling soll kaffeesatz gut sein! erst recht für die beine! und übrigens KAFFEESATZ und NICHT Kaffeepulver. Da müssen Dein Dad und Du wohl halbe halbe machen was den Kaffeesatz angeht! ;-)

QDLocita
31.07.2009, 09:14
Bin wieder da vom Urlaub und hab wohl einiges verpasst :)
Super Thema kann auch was dazu beitragen:
Hier ist ein Link, wo es verschiedene Rezepte für Haarkuren/masken gibt zum Selbermachen: http://www.cosmoty.de/rezepte/haare/

Isa
15.08.2009, 14:47
Gut fürs Gesicht sind Heilerde-masken....Heilerde kann man in jedem Super- oder Drogeriemarkt kaufen und dann mit Wasser anrühren^^

.amable-
15.08.2009, 15:14
Für geschwollene oder gerötete Augen aufgegossenen Kamilleteebeutel drauflegn,

bei großen Poren helfen rohe Kartoffelscheiben - verfeinern das Hautbild (:

für weiche Hände : Zucker + Olivenöl als Peeling verwenden . das Gefühl danach mhm*

ich liebe es :D Samtpfötchen sag ich nur :P

Toni
23.08.2009, 16:45
Zucker mit Olivenöl gemischt ergiebt auch ein prima Körperpeeling.
Und viel Schlaf, ist immer noch das Beste für die Schönheit!;)

Vitalia
24.08.2009, 06:51
Olivenöl mit Zitrone als Kur für glänzendes und geschmeidiges Haar. Einfach je nach Haarlänge ein bis zwei Zitronen auspressen und mit etwas Olivenöl vermischen und dann ins Haar einmassieren, ein bis zwei Stunden im Haar lassen und dann SEHR gründlich auswaschen. Ich lasse die Maske oft auch über Nacht drauf (man muss sich nur etwas um den Kopf binden), dann ist der Effekt noch größer :)

CrokoCoko007
24.09.2009, 19:09
Also ich habe zu bieten:

Bei sehr fettiger Haut etwas Salz mit Honig anrühren und das auf den fettigen Stellen auftragen, Salz entzieht Feuchtigkeit und Honig macht die Haut weicher und pflegt sie mit Vitaminen. Die Maske aber nur 1-3 Min drauf lassen, wenn das Salz eher unter der Honigmasse verschwindet, wenn es auf dem Honig liegt, 1-5 Minuten und die Salzkristalle auf dem Honig lassen.
Also wenn ihr sehr fettige Haut habt, mischt ihr das Salz eher an die Haut an. Bei wenigerfettigen Haut sollte man aufpassen und das Salz nicht so nah an die Haut einmassieren!
Dann kann man einen Spritzer Zitronensaft mit Honig, Zucker, Haferflocken und einem gesamten Ei anrühren. Zitronensaft kann Haut reizen (!). Honig pflegt die Haut und macht sie weich, Zucker wirkt als schonendes Peeling, Haferflocken als grobes Peeling und das Ei gibt Eiweiß oder so ähnlich! xD

Gruß, eure Croko

SchminkElfe
28.01.2013, 21:48
Hallo Mädels.

Eine Freundin und ich habe letzens darüber diskutiert ob selbstgemachte Pflege nach dem Rezept der guten alten Hausmittelchen besser wirken als die ganzen chemisch hergestellten Produkte aus der Drogerie ( das meine ich mit konventioneller Pflege ) .

Irgendwie finde ich beides gut, doch wir waren uns sehr unschlüssig.
Gab es früher auch schon so viele Menschen die an einer unreinen Haut litten? Damals gab es doch noch gar nicht so ein großes Angebot an Pflegemitteln in de Drogerie.
Musste man sich dann nicht mit Hausmittelchen helfen.

Mich würde eure Meinung wahnsinnig interessieren.

Meine Idee war es ja, dass die ganzen natürlichen Mineralien usw. die man durch Hausmittelchen aufnimmt vielleicht gezielter wirken.
Gerade bei dem Tipp mit dem Reiswasser als Gesichtswasser Ersatz könnte ich mir dies gut vorstellen. Meine Theorie dazu: Asiaten haben ja meist eine sehr schöne Haut und dort wird ja auch sehr viel Reis gegessen, somit kommt man relativ oft mit Reiswasser in Kontakt und das kann ja vielleicht schon helfen.

Ihr seht ich bin mir etwas unschlüssig, aber wahnsinnig interessiert in dem Thema.

Wenn wir gerade bei dem Thema sind, könnt ihr mir gute Hausmittelchen empfehlen wie das Reiswasser oder eine Joguhrt Maske?

Was ist eure Meinung dazu? ( selbstgemachte Pflege vs. konventionelle Pflege)

mel
28.01.2013, 21:56
Hallo SchminkElfe,

im Archiv hatten wir noch das Thema "Hausmittel", daher habe ich das soeben wieder hervorgekramt. Evtl. findest du hier schon einige schöne Tipps und ansonsten kommen nun etvl. noch mehr hinzu. ;)

Liebe Grüße
Mel

Zaubernuss
29.01.2013, 11:09
@SchminkElfe,

Ich hab mir auch schon oft Gedanken darüber gemacht, warum die Leute früher (Oma und so :P) so schöne Haut hatten. Das ist nämlich gerade bei uns in der Familie echt komisch.
Meine Großeltern hatten alle tolle Haut aber meine Mutter und ihre Schwester haben damit zu kämpfen. Jetzt auch mein Bruder und ich. Es liegt also sehr wahrscheinlich einfach in der Familie aber wie gesagt - Großeltern blieben verschont.

Ich denke das liegt einfach daran, dass früher nicht so viele Arzneimittelreste und vor allem Hormone im Grundwasser waren! Das Wasser wird zwar gefiltet und so aber es ist bewiesen, dass wir sehr viele Medikamentenreste und Hormone (warscheinlich durch Antibabypille und Aufputschmittel) mit dem Trinkwasser aufnehmen. Das war früher einfach noch nciht so viel!

Ich verwende gerne Teebaumöl, um Pickel auszutrocknen! Das sollten dann allerdings nur die machen, die keine ohnehin schon trockene Haut haben! Das Öl kriegt man schon recht günstig in der Drogerie, einfach mit einem Wattepad auf die betroffenen Stellen tupfen.
Leider kann ich das nur noch selten anwenden, mein Freund beschwert sich dann nämlich immer, dass ich nach "Wald" rieche! -.- :D

SchminkElfe
29.01.2013, 16:51
@ mel
danke fürs verschieben.

@Zaubernuss
Das ist mal ne interessante Überlegung auf die Idee bin ich gar nicht gekommen.
Mir ist einfach nur aufgefallen das Akne ja mitlerweile fast jeden getroffen hat ( auch wenn einige mehr Glück hatten).
Wenn das wirklich stimmt, dann muss man sich wahrscheinlich damit abfinden, dass man keine nahe zu perfekte Haut mehr bekommen kann -_-.
Danke für den Tipp mit dem Teebaumöl, den kannte ich auch schon nur leider vertrage ich Teebaumöl nicht so gut im Gesicht ( es brennt total) , an anderen Körperteilen habe ich da keine Probleme mit. Vielleicht reagiert meine Haut da etwas sensibel.

fwdberlin
31.01.2013, 15:50
Hallo Zaubernuss,

das mit den Hormonen im Wasser klingt für mich nicht so richtig logisch.
1. scheiden wir ja alle täglich Hormone aus, und es ist ziemlich egal, ob die Hormone aus der Pille kommen oder in unseren Eierstöcken produziert werden. Wenn man die Pille nimmt, unterdrücken die Pillenhormone die eigene Hormonproduktion, denn sie legen die Eierstöcke sozusagen "schlafen". Deswegen kein Eisprung und kein Baby ... Es müssten also immer etwa gleich viel Hormone im Wasser sein, egal ob natürlich oder aus der Pille. Solange nur die Zahl der Frauen gleich bleibt.
2. kommen Pickel ja von männlichen Hormonen, und die sind in der Pille gar nicht drin. Im Gegenteil, es gibt spezielle Pillen, die die Wirkung von männlichen Hormonen blockieren. Und die helfen super gegen Pickel.

Ehrlich gesagt glaube ich, dass wir heute, wo man in allen Zeitschriften und im Netz nur Menschen mit perfekter Haut sieht, einach weniger tolerant geworden sind. Ein paar Pickel waren früher normal, heute bedeuten sie eine Lebenskrise. Wobei die perfekte Haut auf Fotos natürlich meistens durch eine "Photoshop-Therapie" entsteht.

Ach ja, und einen Tipp für ein Hausmittelchen habe ich auch noch: Zucker als Peeling finde ich viel zu grob und kratzig, Salz ist feinkörniger. Ich mache manchmal ein Körperpeeling aus Salz (normales Kochsalz aus der Küche), in einem Schälchen gemischt mit Duschgel und bei trockener Haut nach Bedarf auch miit Öl (auch aus der Küche). Die Haut wird ganz glatt und weich.

Chastenesse
31.01.2013, 16:25
Vielleicht wollt ihr ja auch meine "Vermutung" zu besserer Haut früher hören:
Ich glaube, es hat ganz viel mit der Ernährung zu tun. Früher gabs "natürlichere" Nahrungsmittel, Zucker war oft ein Luxusgut, das es wirklich nicht täglich gab.
Heute ist es echt schwierig, eine gesunde Ernährung beizubehalten.

Ich vermute, es hat irgendwie alles miteinander zu tun.

Rea
31.01.2013, 17:12
Ich halte es für einen Mythos, dass früher alle Leute so gute Haut hatten - hatten sie nicht, wieso auch. Und bei der Arbeiterschicht hat man's sowieso nicht gesehen, die durfte ja den ganzen Tag im Dreck wühlen. Die Vorstellung der ach so perfekten Haut von früher kommt wohl auch dadurch, dass die ganzen Historienfilme von heute natürlich keine pickeligen, verwarzten Damen zeigen - das würde dem Zuschauer von heute gar nicht gefallen. Ist bei Zähnen übrigens genau so, heutzutage haben die meisten Menschen ja recht schöne Zähne, aber wenn man früher mal so in fremder Leute Münder geguckt hat, war das eine gruselige Angelegenheit.

Dass die Hormonpegel im Wasser steigen ist aber genau so sicher wie das Amen in der Kirche, deswegen rüsten ja diverse Kläranlagen auch ihre Filter auf. Und die Unfruchtbarkeit (bzw. geringere Fruchtbarkeit) von Krokodilen wurde auch schon darauf zurückgeführt, dass wir hier (in Westeuropa und anderswo auf der Welt) unsere Hormone und Arzneimittelrückstände ins Wasser entleeren. Auch das erhöhte Auftreten von Brustansatz bei Männern führt man auf Hormonrückstände im Wasser zurück... In diesem Sinne: vielleicht zwei mal nachdenken, ob man wirklich die Pille braucht ;)

fwdberlin
01.02.2013, 08:07
Ich halte es für einen Mythos, dass früher alle Leute so gute Haut hatten - hatten sie nicht, wieso auch. Und bei der Arbeiterschicht hat man's sowieso nicht gesehen, die durfte ja den ganzen Tag im Dreck wühlen. Die Vorstellung der ach so perfekten Haut von früher kommt wohl auch dadurch, dass die ganzen Historienfilme von heute natürlich keine pickeligen, verwarzten Damen zeigen - das würde dem Zuschauer von heute gar nicht gefallen. Ist bei Zähnen übrigens genau so, heutzutage haben die meisten Menschen ja recht schöne Zähne, aber wenn man früher mal so in fremder Leute Münder geguckt hat, war das eine gruselige Angelegenheit.

Dass die Hormonpegel im Wasser steigen ist aber genau so sicher wie das Amen in der Kirche, deswegen rüsten ja diverse Kläranlagen auch ihre Filter auf. Und die Unfruchtbarkeit (bzw. geringere Fruchtbarkeit) von Krokodilen wurde auch schon darauf zurückgeführt, dass wir hier (in Westeuropa und anderswo auf der Welt) unsere Hormone und Arzneimittelrückstände ins Wasser entleeren. Auch das erhöhte Auftreten von Brustansatz bei Männern führt man auf Hormonrückstände im Wasser zurück... In diesem Sinne: vielleicht zwei mal nachdenken, ob man wirklich die Pille braucht ;)

Hallo Rea,

soweit ich weiß, kommt die Östrogen-Aktivität im Abwasser hauptsächlich von bestimmten Chemikalien, die eine hormonähhnliche Wirkung entfalten. (Auch die Sache mit demn Alligatoren in Florida). Ich habe eine ganz innteressante Seite zum Thema gefunden, wo sie Abwässer in einer Kläranlae unttersucht haben. Dort heißt es " High-performance liquid chromatography fractionation, combined with biological assay, showed that the majority of the estrogenic activity was contributed by the alkylphenolic chemicals and the natural estrogens 17beta-estradiol and estrone." Also Chemikalien (Alkylphenole) und Abbauprodukte von natürlichen, körpereigenen Östrogenen. Hier ist der Link zzur vollstänndigen Publikation: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11878463. Die Webseite ist vom US-amerikanischen National Center for Biotechnology Information, die Forschungsarbbeit selbst stammt aus England.

Wobei natürlich immer noch die Frage bleibt,, wieviele Liter ungeklärte Abbwässer man täglich trinken müsste, um eine Hormonwirkung zu erreichen ...

Zaubernuss
04.02.2013, 19:50
Nach meiner Logik ist es eigentlich nicht egal, ob wir die Hormone mit der Pille oder noch zusätzlich mit dem Trinkwasser aufnehmen. Wenn im Trinkwasser Hormone enthalten sind, sei es Östrogen durch die Pille oder Testosteron durch Aufputschmittel dann nehmen wir so oder so zu viele Hormone auf. Dass Pickel durch Testosteron-Überschuss entstehen, ist ja erwiesen. Doch wenn wir so viele verschiedene und dazu noch viel zu viele Hormone aufnehmen, gerät der Hormonspiegel des Körpers ganz einfach durcheinander, was auch ein Grund für Pickel oder Akne sein kann.
Die Zahl der Frauen bleibt nämlich nicht gleich, Jahr für Jahr nehmen ja immer mehr Mädchen die Pille, dadruch wird die Hormonkonzentration im Wasser größer, da die Hormone eben nicht rausgefiltert werden können.
Ich meine dazu nämlich schonmal einen Fernsehbericht gesehen zu haben, wo das gut erklärt wurde. Leider weiß ich nicht mehr, auf welchem Sender das war.
Naja, ich will mich ja hier auch nicht streiten, für mich jedenfalls ist das eine eigentlich ziemlich logische Erklärung, warum heutzutage immer mehr Leute an Akne leiden.

Edit:
http://www.naturarzt-access.de/sixcms_upload/media/184/0905nlho.pdf

"Das Grundwasser ist in vielen Regionen mit Östrogenen aus Industrie und
Landwirtschaft belastet. Über das Trinkwasser nehmen wir das weibliche Hormon
ungewollt auf. Diese „Mast“ bleibt nicht ohne Folgen. Der Hormonhaushalt
kann erheblich gestört werden: Prämenstruelles Syndrom, Myome und Akne
sind nur einige der Nebenwirkungen."