PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kennt ihr das auch?



katiye86
27.08.2012, 14:15
Hallo Leute,

wenn ich den ganzen Tag lang meine Haare zusammentrage (als Zopf oder als Dutt z.B.) dann tut mir am Ende des Tages die Kopfhaut immer so doll weh. Beim Lösen der Frisur merke ich richtig, wie sich das ganze wieder entspannt.

Häufig will ich einfache Frisuren machen, doch schon beim zusammen machen ziept es und spannt. Habe schon versucht, die Zöpfe lockerer zu binden, aber das tut genauso weh.

Beobachtet ihr das bei euch auch? Und wenn ja, wie geht ihr damit um.

Viele Grüße.

LuisaSophia
27.08.2012, 15:42
Das kann daher kommen, wenn du besonders dicke und/oder lange Haare hast. Also je schwerer die Haare desto mehr ziehen sie nach unten, logisch oder?

Meine Lösung: Haare offen lassen! Wenn das nicht geht, stabile Zopfgummis und den Zopf nicht so weit oben ansetzen, ein Dutt zieht die Haare auch nicht ganz so stark runter wie ein Pferdeschwanz.

ine-manu
27.08.2012, 16:06
Weitere Lösungsmöglichkeit: :D

Die Haare in kurzen Zeitintervallen an die ungewohnte Richtung gewöhnen.

Ich hatte das Problem früher auch, mittlerweile nur mehr äußerst selten.

Cornaline92
27.08.2012, 18:11
Kenne ich auch, als ich noch lange Haare hatte...oft habe ich dann auch einen Zopf gemacht und den straff, weil locker doof aussah. Aber einen Dutt finde ich auch nicht die Lösung, bei mir jedenfalls waren die noch unangenehmer, weil dann mehr Haar auf einem Fleck war und noch mehr gezogen hat...Meine beste Lösung war auch Haare einfach offen lassen. Wenn du sie nicht im Gesicht haben willst, kannst du sie vielleicht mit kleinen Spangen dort raushalten. Hast du es schonmal probiert, den Haaren "Pausen" zu geben, also nicht jeden Tag zusammenzubinden? Oder hast du es schonmal mit Spangen probiert? Also z.B. mit einer großen Spange die Haare locker hinten zusammenhalten, da fallen sie bei mir jedenfalls von der Kopfhaut normal und entspannt hinunter und sind aber hinten zusammen, sodass sie nicht rumfliegen und nerven.

KatharinaM
27.08.2012, 18:42
Bei mir hat es immer geholfen, die Haare einfach mal zu flechten, statt nur einen Pferdeschwanz zu binden. Das geht fast genau so schnell, übt aber weniger Druck auf die Kopfhaut aus. Mit ein wenig Übung sind auch Frisuren wir französische, holländische oder Fischgratzöpfe schnell gemacht. Eine weitere Alternative sind Half-Updos, also einfach die oberen und seitlichen Partien mit Spangen oder Haarnadeln nach hinten stecken, oder auch mal etwas interessanter am Hinterkopf arrangieren. Die Haare sind aus dem Gesicht, man sieht nicht total nach Kindergarten aus, aber da man nur wenige Strähnen feststeckt, drückt auch hier weniger Gewicht nach unten oder gegen die Kopfhaut.

katiye86
28.08.2012, 09:21
Da ich es total nervig finde, wenn mir die Haare im Alltag ins Gesicht hängen, kann ich sie leider nicht so oft offen tragen. Besonders wenn es stürmt und windet (in Norddeutschland sehr häufig der Fall *lach*) geht das gar net.Aber gut zu wissen, dass ich nicht allein bin. Dachte schon, ich bin mal wieder zu empfindlich :hiya:

Vielen Dank für eure Tipps! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Lavendel
28.08.2012, 19:45
Hey Hallo,
ich hatte das selbe Problem mit meiner Kopfhaut, aber bei mir war es so, dass ich schon nach den ersten paar Minuten Schmerzen bekam und fast immer damit auch Kopfschmerzen.
Mir haben weichere Haargummis total geholfen, ich habe sie im DM gekauft, es gibt sie in schwarz und braun und ich glaube zwischen zeitlich auch in Farbe, sie kosten ca. 1.95 Euro. Du erkennst sie daran, dass sie keine Naht haben, sie sind also wie ein kleiner Schlauchschal, und sie schützen die Haare auch vor Spliss.
Damit konnte ich meine Haar auch wieder straff zusammenbinden, obwohl ich lockere Frisuren eigentlich schöner finde, und natürlich weniger streng, aber für den Sport... Außerdem verzichte ich gleich nach dem Haare waschen darauf, sie hochzustecken, sondern lasse sie an der Luft und offen trocknen. So, vielleicht hilft das ja. :spruce up:Lavendel

Ach so, es gibt natürlich auch gute Haarshampoos mit denen du deinem Haar Kraft geben kannst, ich habe z.B. gute Resultate mit dem Sante Kurshampoo aus DM.

Guapisima
13.02.2014, 18:27
Ohja das kenne ich auch!!

Suppenhuhn
24.10.2014, 17:56
Also wenn ich mir selbst die Haare flechte, dann zieht auch am Abend nichts. Wenn ich mir die Haare von einer Freundin flechten lasse, dann tut das meist schon nach wenigen Stunden so weh, dass ich den Zopf lösen muss weil es so weh tut.

sunflowerfields
24.10.2014, 19:04
Ich habe genau das gleiche Problem mit meinen immer länger werdenden, sehr dicken und dadurch auch sehr schweren Haaren.
Beruflich MUSS ich täglich mein Haar zusammen binden.

Das Problem, was die Schmerzen verursacht, ist, dass die Wuchsrichtung des Haares stark nach unten geht (bei kurzen Haaren zeigt sie zwar auch nach unten, aber eben nicht ganz so stark und flach am Kopf, wenn du verstehst, was ich meine...der Winkel ist quasi anders^^)
Wenn du nun einen hohen Zopf bindest, zwängst du die Haare in eine andere Richtung und die Wurzeln schmerzen durch diesen Zug bzw. Zwang. Dazu muss man den Zopf noch nicht einmal sehr straff binden, die Position ist eher ausschlaggebend. Bei mir tut selbst ein sehr hoher lockerer Dutt unheimlich weh!

Mein Tipp: einen möglichst tiefen Zopf binden. Du kannst ihn genauso flechten, einen Dutt machen oder auch zur Seite versetzen. Die Haare bleiben in ihrer natürlichen Wuchsrichtung und geben Ruhe. Dass das seitliche Versetzen nicht schmerzt, liegt denke ich daran, dass man der Wuchsrichtung nicht völlig entgegen wirkt, was ja beim höheren Zopf der Fall ist.

Vielleicht hilft dieser Tipp ja auch dir! Ich komme so jedenfalls viel besser klar :)