PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nagelhärter? Mit oder ohne Formaldehyd?



rosepetal
04.07.2013, 15:41
Bringt Nagelhärter wirklich was?
Wenn ja, sollte man lieber einen mit oder ohne Formaldehyd nehmen?
Wie unterscheidet sich das Ergebnis auf den Nägeln?
Gibt es gute Produkte aus der Drogerie (für wenig Geld)?

Habe im Moment zwar nicht so sehr das Problem mit splitternden Nägeln, aber es taucht hin und wieder doch auf und da wollte ich mich vorher mal erkundigen, bevor ich irgendwas kaufe.

WitAndCharm
04.07.2013, 17:59
Bei mir hat kein Nagelhärter irgendwas bewirkt. Ich hatte meine weichen Nägel, die gern eingerissen sind sobald sie etwas länger als über die Fingerkuppen waren, schon aufgegeben.
Dann hab ich es mit Kapseln für Haare und Nägel aus der Drogerie probiert und siehe da - ich hab jetzt richtig feste Nägel, die superschön wachsen und sich nicht biegen oder einreißen lassen :-)

Rea
04.07.2013, 18:26
MicroCell 2000 ist immer noch der einzige Nagelhärter, der mir was gebracht hat, er enthält Formaldehyd. ...Und ich frage mich, ob es bei diesen Fragen nicht auch einfach Google oder in anderen Threads stöbern getan hätte...
Auch eine präzisere Fragestellung wär gut, denn woran möchtest du gemessen haben, ob man mit oder Formaldehyd nehmen soll? Du scheinst ja schon zu wissen, dass es einen Unterschied macht, und dann müsste sich die Antwort ja schon selbst erschließen...
Generelle Fragen wie "Bringt Nagelhärter was?" erscheinen mir auch nicht sehr sinnvoll, was sollen wir darauf antworten? "Ja." oder "Nö." ... aber wem ist damit geholfen? Denn ja, sicher gibt's Produkte die was leisten können, aber es gibt auch schlechte Nagelhärter.
Wie halt bei jeder anderen Produktgruppe auch.

SillyElly
19.08.2013, 22:36
Was hast du dir genau aus der Drogerie besorgt?

SillyElly
19.08.2013, 22:37
Bei mir hat kein Nagelhärter irgendwas bewirkt. Ich hatte meine weichen Nägel, die gern eingerissen sind sobald sie etwas länger als über die Fingerkuppen waren, schon aufgegeben.
Dann hab ich es mit Kapseln für Haare und Nägel aus der Drogerie probiert und siehe da - ich hab jetzt richtig feste Nägel, die superschön wachsen und sich nicht biegen oder einreißen lassen :-)

Was genau hast du dir aus der Drogerie besorgt?

Nadine07
25.08.2013, 18:48
Nagelhärter hin und her! Bringt alles nichts.
Habe schon alle durch, von essence, P2 bis hin zu Mirco Cell 2000.
Bin dann zum Hautarzt gegangen und habe ihn zu meinen weichen, dünnen und splitternden Nägeln das Problem geschildert. Er hat mir spezielle Tabletten empfohlen (mit Vitamin B1, B2, Folsäure und Niacin) und nachdem ich 2 Wochen diese Kapseln genommen habe, hatte ich schon den Anfang langer, gepflegter Nägel :). Ich werde nie wieder Geld für so etwas heraus schmeißen!

LG Nadine

Rea
25.08.2013, 19:18
Joa, bei tatsächlichen Mangelerscheinungen dürfte auch der beste Nagelhärter der Welt nichts bringen... :D

Nadine07
26.08.2013, 15:35
Ob mit oder ohne - Nagelhärter bringen rein gar nichts! Geh zu deinem Hautarzt und frage ihn was es gegen brüchige, weiche, oder splitternde Nägel gibt. Er sagt dir garantiert nichts falsches! :)

LG

Rea
26.08.2013, 15:42
Also bei mir bringen Nagelhärter sehr wohl was - mal ganz zu schweigen davon, dass ich wegen Banalitäten wie brüchigen Nägeln nicht zum Arzt gehen würde :D

BBarbie93
06.10.2013, 14:27
Er hat mir spezielle Tabletten empfohlen (mit Vitamin B1, B2, Folsäure und Niacin)

Nadine, mich würde interessieren, welche Kapseln du da genommen hast. Aus der Drogerie oder Apotheke?, Welche Marke?
Die unterscheiden sich doch alle ein bisschen voneinander bzgl. Dosierung der Inhaltsstoffe etc.
Welche waren das, die dir so gut geholfen haben, dass du so rasch eine Besserung gemerkt hast? =)

Derpina
06.10.2013, 16:04
Ähm, sorry, dass ist jetzt vielleicht eine doofe Frage, aber wie soll man von Nahrungsergänzungsmitteln innerhalb von 2 Wochen bessere Nägel haben? Selbst, wenn der Körper sofort nach Tabletteneinnahme anfangen würde, qualitativ hochwertigere Hornzellen zu produzieren - Nägel wachsen in 2 Wochen vielleicht ein oder zwei Millimeter, der schon bestehende Nagel wird ja nicht durchblutet und somit auch nicht mit irgenwelchen Nährstoffen versorgt und bleibt doch dann wahrscheinlich, wie er ist, außer man pflegt ihn von außen?!
Biologie ist bei mir schon eine Weile her, also korrigiert mich ruhig, wenn ich da falsche Schlüsse ziehe.

Rea
07.10.2013, 11:56
Nein, da hast du durchaus Recht - Nägel sind prinzipiell totes Gewebe. An denen ändert sich nichts mehr, außer man führt von außen was hinzu - und das ist bekanntlich schwierig genug. Und ehrlich gesagt zweifle ich generell am Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln - der Körper holt sich alles, was er braucht, aus der Nahrung, und wenn man dort keinen Mangel hat...

honey185
04.11.2013, 20:58
ich benutze einen nagelhärter mit Formaldehyd,meiner Meinung nach helfen aber auch nagelhärter ohne Formaldehyd :)

Cyra
22.11.2013, 10:25
Es geht in diesem Datenblatt um eine Lösung mit 37% Formaldehyd (gelöst in Methanol), dass man das nicht komplett mit Nagelhärter vergleichen kann, sollte auf der Hand liegen. In diesem hat man Werte bis ca. 2% Formaldehyd, also ein Bruchteil dessen was in der genannten Lösung ist. Und Chemikalien für Labortätigkeiten sind allgemein nochmal ein ganz anderes Kaliber - kann ich aus Erfahrung sagen, ich hab mein Chemie-Praktikum an der Uni schon hinter mir.
Natürlich soll man sich den Nagelhärter nicht unnötig auf die Haut schmieren, geschweige denn auf Wunden, ihn ablecken oder gar trinken. Aber ich denke auch, dass das jedem klar ist.
Übrigens sehen Sicherheitsdatenblätter für viele Stoffe ähnlich brisant aus, sei es Aceton, Essigsäureester (Lösungsmittel in acetonfreiem Nagellackentferner) oder sogar Methanol (sprich Alkohol).

Allgemein sollte man sich natürlich schon damit auseinandersetzen, was in seinen Produkten enthalten ist. Ich rede von einem Bewusstsein dafür, nicht vor blinder Panikmache, weil auf Seite XY steht, dass der Stoff sonstwas machen KÖNNTE.
Denn zum Schluss sollte man auch immer Herrn Paracelsus im Kopf haben, denn dieser schlaue Mann sagte mal "Die Menge macht das Gift." - denn sogar Wasser ist in (sehr) großen Mengen "giftig" für den Körper.

PS: Nein, ich will den Stoff jetzt natürlich nicht verunglimpfen - er ist nicht ungefährlich, das stimmt schon. Allerdings bin ich einfach ein Gegner von dieser Panikmache und weiß, dass viele bei sowas sofort ohne groß Nachzudenken Angst bekommen. Man soll einfach mal selbst das Hirn einschalten und drüber nachdenken, was man seinem Körper zumuten möchte und was nicht.

Rea
22.11.2013, 16:43
Naja, wenn's nur ne Info ist und keine Panik auslösen sollte, wieso beginnt dein Posting dann mit dem Satz "Mädels, nur zur Info: Formaldehyd ist giftig!"? O_o Und dann noch angehängt ein Datenblatt, dass mir alles sagt, aber nicht, dass das Zeug in geringen Mengen unbedenklich ist? Genau solche Postings sind es, die Massenpaniken auslösen - und was genau "geringe" Mengen sind, wie ich überhaupt herausfinde, wieviel ich von dem Stoff schon aufgenommen habe und wieviel da theoretisch noch ginge, sagt einem ja dann auch keiner...

Tabletten sind im Übrigen auch Käse, weil die nur einen Mangel beheben können - und wer keinen Mangel hat, der bekommt eben dadurch auch keine schöneren/festeren Nägel. Und man sollte sich auch darüber klar werden, dass Nägel von Natur aus weder steinhart sind, noch dazu gemacht sind, so hart zu sein, wie die Nagelindustrie und unser Schönheitsideal das gerne hätten...

Pulcinella
22.11.2013, 20:56
Und Chemikalien für Labortätigkeiten sind allgemein nochmal ein ganz anderes Kaliber - kann ich aus Erfahrung sagen, ich hab mein Chemie-Praktikum an der Uni schon hinter mir.
...
Übrigens sehen Sicherheitsdatenblätter für viele Stoffe ähnlich brisant aus, sei es Aceton, Essigsäureester (Lösungsmittel in acetonfreiem Nagellackentferner) oder sogar Methanol (sprich Alkohol).

Was heißt hier "sogar Methanol"?! Da hat wohl jemand in der Uni nicht aufgepasst, Trinkalkohol heißt Ethanol. Recherchier lieber ordentlich, bevor du mit Paracelsus um dich wirfst ;)

Cyra
22.11.2013, 23:06
Was heißt hier "sogar Methanol"?! Da hat wohl jemand in der Uni nicht aufgepasst, Trinkalkohol heißt Ethanol. Recherchier lieber ordentlich, bevor du mit Paracelsus um dich wirfst ;)
Stimmt, das war es. Ich war mir auch beim Schreiben nicht 100% sicher. Wobei Ich ja auch nicht explizit Trinkalkohol geschrieben habe, Methanol ist ja durchaus auch ein Alkohol ;) (aber ich will mich auch nicht rausreden - du hast schon recht.)

Pulcinella
23.11.2013, 11:31
Stimmt, das war es. Ich war mir auch beim Schreiben nicht 100% sicher. Wobei Ich ja auch nicht explizit Trinkalkohol geschrieben habe, Methanol ist ja durchaus auch ein Alkohol ;) (aber ich will mich auch nicht rausreden - du hast schon recht.)

Naja, aber wenn man sich eben nicht ganz sicher ist, sollte man so etwas lieber weglassen ;) Stimmt, das hast du so nicht geschrieben, es hat sich aber leider so angehört, gerade für Leute die bei "Alkohol" eben gleich an den Trinkalkohol denken. Unsereins (Chemiestudenten ;) ) weiß ja, dass Alkohol nicht gleich Alkohol ist.