PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anmerkung zu Bewertungen von Inhaltstoffen in Pinkmelon-Testberichten



mel
12.02.2014, 21:44
Hallo zusammen,

gerne möchten wir auf diesem Weg etwas zu den Bewertungen von Inhaltsstoffen in euren Testberichten anmerken.

Einige von euch zitieren in ihren Testberichten sehr gerne die Inhaltsstoffe des getesteten Produktes und ziehen zusätzlich die Informationen der Internetplattform www.codecheck.info heran.

Dazu muss man wissen, dass Codecheck eine Produktdatenbank ist, die von der Community gepflegt wird (diese erfasst und beurteilt die Produkte). Die Fachinformationen - d.h. die Bewertungen der kosmetischen Inhaltsstoffe - stammen vom Öko-Test Verlag (www.oekotest.de). Gibt man nun bei Codecheck ein Kosmetikprodukt in das Suchfeld ein, wird dieses - falls es eingepflegt wurde - zusammen mit den hinterlegten Inhaltsstoffen sowie deren Bewertungen herausgefiltert. Enthält also ein Produkt z.B. Aqua, steht dort, dass dieser Inhaltsstoff "empfehlenswert" ist. Enthält das Produkt z.B. Silica, wird dieser Rohtoff als "nicht empfehlenswert" deklariert (zusätzlich werden einige Hintergrundinformationen geliefert).

Was hierbei allerdings nicht berücksichtigt wird, ist die im Produkt enthaltene Menge des Inhaltsstoffes und ob diese Menge schon gesundheitsschädlich ist.[1] Denn nur "[...]der Name einer Chemikalie ist noch keine Risikobewertung.[...]".[1] Des Weiteren wird bei der Bewertung z.B. auch nicht bedacht, ob sich der Hersteller in Sachen Umweltschutz engagiert und sich für die nachhaltige Produktion seiner Rohstoffe einsetzt (z.B. was das Thema Palmöl angeht).

Wir würden uns daher wünschen, dass die Codecheck-Angaben auch hinterfragt werden und hier nicht nur schwarz-weiß gedacht wird. Alles andere führt schnell zu Missverständnissen und kann einen falschen Eindruck vermitteln. Denn wie sagte Paracelsus, der berühmte Arzt von Hohenheim, zu Beginn des 16. Jahrhunderts so schön: "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist".

Viele Grüße
Mel & Sylvia

Quelle:
[1] Kohl, Moritz: Kosmetik-Zusätze - "Der Name einer Chemikalie ist noch keine Risikobewertung". 24. Juli 2013. URL: http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-07/interview-gilbert-schoenfelder-kosmetika-hormone. Stand: 12.02.2014.

Suppenhuhn
13.02.2014, 06:38
Hi Mel & Sylvia,

ich kann euch da nur zustimmen!!!! "Die Dosis macht das Gift" - ich lebe ganz gut mit diesem Grundsatz, sonst dürfte man ja auch keinen Alkohol trinken z.B. ;)

irma
16.07.2014, 16:12
Ich hätte genau dazu mal eine Frage: Ich habe genau das in meinem letzten Testbericht gemacht, also CodeCheck zitiert, weil ich einige Berichte gefunden habe, die das auch so gemacht haben... Ich wäre ehrlich gesagt von alleine gar nicht auf die Idee gekommen. ist es denn erwünscht, die Inhaltsstoffe überhaupt aufzuschreiben. Und wenn ja, besser mit oder ohne Code Check? Ich kann ja jetzt schlecht für jeden Testbericht eine Recherche für jeden einzelnen Inhaltsstoff durchführen und die Stoffe dann im Bericht analysieren. Das würde doch wohl etwas zu weit führen, oder nicht..? Bin jetzt für meine nächsten Berichte ehrlich gesagt etwas verwirrt...

Sekhmet
16.07.2014, 16:45
Wir würden uns daher wünschen, dass die Codecheck-Angaben auch hinterfragt werden und hier nicht nur schwarz-weiß gedacht wird.




Vielen Dank an Mel & Sylvia. Soviele gute Kosmetik - Produkte wurden mit Codecheck in Testberichten abgewertet.

LG Sekhmet

irma
16.07.2014, 16:53
Sollte das jetzt eine Antwort auf meine Frage sein? Das hilft mir irgendwie nicht weiter. Klar kann ich das hinterfragen, aber dann schreib ich ja zu jedem Inhaltsstoff Romane. Ist das wirklich sinnvoll? Da auch auf den Packungen nicht steht, wie viel von welchem Stoff enthalten ist, möchte ich mir auch nicht anmaßen, zu entscheiden, wie gefährlich das Produkt jetzt tatsächlich ist oder nicht... :S

Sekhmet
16.07.2014, 17:01
@irma...das sollte keine Antwort auf deine Frage sein, sondern eine Antwort auf den Beitrag von Mel...steht auch unten, vielen Dank an Mel & Sylvia ;-)

irma
16.07.2014, 17:05
@irma...das sollte keine Antwort auf deine Frage sein, sondern eine Antwort auf den Beitrag von Mel...steht auch unten, vielen Dank an Mel & Sylvia ;-)
Okay, war ein bisschen verwirrt, weil die Einträge ja schon was älter sind und ich die Frage erst eben gestellt hatte... ;)
Was sagst du denn zu Inhaltsstoffen? Gar nicht nennen? Nur Inhaltsstoffe? Mit Code Check...?

Sekhmet
16.07.2014, 17:29
Wir hatten schon ein paar Seiten vorher ....ich glaube sogar in diesem Thread über Testberichte, dieses Thema besprochen. Soweit ich verstanden habe, bleibt es ganz dir überlassen, die Inhaltsstoffe zu erwähnen. Manche fotografieren auch einfach die Inhaltsstoffe von der Packung ab, manche schreiben sie davon ab. Das finde ich schon hilfreich. Was ich nicht so schön finde, wenn Codecheck zitiert wird, dann der Tester sich auch noch abwertend darüber äußert, anstatt die Inhaltsstoffe einfach neutral zu erwähnen. Und ganz übel sind Testings für mich, wenn Codecheck erwähnt wird, sich über die schlimmen Incis geäußert wird, aber dann ganz unten erwähnt wird, wie toll das Produkt doch ist ;-)

Was würdest du denn in Testberichten bevorzugen, wenn du sie liest? Mit oder doch lieber ohne Inhaltsstoffe, denn jeder kann doch auf Codecheck selbst nachlesen :-)

irma
16.07.2014, 17:44
Oh, das hab ich nicht gefunden... Hatte unter mehreren Begriffen im Forum gesucht, aber nur hier der Beitrag passte zu meiner Frage...
Also ich persönlich kann mit etwa 95% der Inhaltsstoffe überhaupt nichts anfangen und wie du schon sagst, bei Codecheck kann ich ja selbst nachgucken. Hatte irgendwie den Eindruck, dass das gerne gesehen wird. Ich denke dann werde ich das mit Codecheck in Zukunft lassen und mit den Inhaltsstoffen vielleicht mal so, mal so machen und vor allem dann etwas dazu sagen, wenn ich selbst ein wenig Ahnung von dem ein oder anderen Stoff habe oder bei einem bestimmten Produkt positiv hervorheben will, dass z.B. alle Stoffe pflanzlich sind oder so was.
Auf jeden Fall Danke für deine Rückmeldung, hat meine Verwirrung auf jeden Fall beseitigt. ;) Man kann ja eh den Testbericht nicht so schreiben, dass er jedem gefällt, ist ja wirklich auch hierbei ne Geschmacksfrage... :)

Sekhmet
16.07.2014, 18:03
Freut mich, wenn ich dir etwas helfen konnte. Eigentlich will man doch etwas über das Produkt erfahren, wie es aussieht, Swatches usw. welche Probleme bei der Verwendung oder auch eben auch nicht entstanden sind . Ich denke, du wirst das schon alles richtig machen.

Waldwesen
17.07.2014, 08:19
@ irma: Also ich finde es schön, wenn Inhaltsstoffe in einem Testbericht zu finden sind, ganz einfach weil nicht jeder alles verträgt (man weiß dann ja auch selber auf welche Inhaltsstoffe man besonders achten muss) und so hat man gleich alles auf einem Blick.
Diese von Codecheck zitierten Bewertungen finde ich in der Regel nicht sehr sinnvoll, insbesondere wenn es sich um Bewertungen wie "nicht empfehlenswert" handelt (wie Suppenhuhn oben schon meinte: "Die Dosis macht das Gift!").
Wenn man allerdings selber ein wenig Erfahrung mit dem analysieren von Inhaltsstoffen hat, finde ich es ab und an schon ganz hilfreich, wenn die Zusammensetzung neutral noch ein wenig erläutert wird :)

LovelyLisa
17.07.2014, 10:11
Oh, das hab ich nicht gefunden... Hatte unter mehreren Begriffen im Forum gesucht, aber nur hier der Beitrag passte zu meiner Frage...
Also ich persönlich kann mit etwa 95% der Inhaltsstoffe überhaupt nichts anfangen und wie du schon sagst, bei Codecheck kann ich ja selbst nachgucken. Hatte irgendwie den Eindruck, dass das gerne gesehen wird. Ich denke dann werde ich das mit Codecheck in Zukunft lassen und mit den Inhaltsstoffen vielleicht mal so, mal so machen und vor allem dann etwas dazu sagen, wenn ich selbst ein wenig Ahnung von dem ein oder anderen Stoff habe oder bei einem bestimmten Produkt positiv hervorheben will, dass z.B. alle Stoffe pflanzlich sind oder so was.
Auf jeden Fall Danke für deine Rückmeldung, hat meine Verwirrung auf jeden Fall beseitigt. ;) Man kann ja eh den Testbericht nicht so schreiben, dass er jedem gefällt, ist ja wirklich auch hierbei ne Geschmacksfrage... :)

Was ich ja meistens mache, ist die Inhaltsstoffe nur grob zu untersuchen, ob dort Silikone oder sonstige Mineralöle (die denselben Effekt haben) enthalten sind. Oder wenn ein Hersteller damit wirbt, dass es sich bei dem Produkt z.B. um ein Kokosölshampoo handelt, schaue ich mir anhand der Inhaltsstoffe an, ob dort tatsächlich soo viel Kokosöl vorhanden ist. Wie viel von den besagten Inhaltsstoffen tatsächlich darin vorhanden sind, kann man natürlich nie sagen. Aber je weiter vorne ein Inhaltsstoff auf der Liste steht, desto mehr von ihm ist auch im Produkt enthalten. Steht z.B. an zweiter Stelle direkt "Dimethicone" weiß ich dann, dass das Produkt seeehr viel Silikon (diese enden meistens auf CONE oder XANE) enthalten ist. Manchmal analysiere ich auch, ob das Produkt Farbstoffe enthält (meistens steht CI davor und danach eine NUmmer) und ich schaue auch, welche Farbe das dann ist. Manchmal (allerdings nicht immer) verwende ich auch Codecheck.info, um zu schauen, ob das Produkt frei von hormonell wirksamen Stoffen (z.B. Parabenen) ist und schreibe das dann dazu, falls es der Fall ist. Manchmal finde ich Codecheck.info also durchaus nützlich, aber einfach zu schreiben, da sind 3 gefährliche Stoffe drin, finde ich auch nicht sehr hilfreich. Früher habe ich das auch manchmal gemacht (bei meinen ersten Berichten), aber diese dann auch namentlich genannt bzw. auch kurz erläutert (oder es zumindest versucht ;) ).

So, ich hoffe ich konnte damit helfen und das war auch soweit alles richtig, denn viele Dinge über Inhaltstoffe habe ich auch recherchiert:D

LG:)

irma
17.07.2014, 15:09
Danke schon mal ihr 2! Naja, dann muss man den Part in dem einen Bericht von mir wohl ignorieren.. Wenn ich mich mit bestimmten Stoffen auskenne ist das Analysieren hilfreich, klar. Aber wenn nicht mach ich ja genau das, was ihr beschrieben habt: Einfach nur kopieren, einfügen im "schlimmsten" Fall. Ich werd es denke ich vom Produkt individuell abhängig machen. Hängt für mich auch vom Herstellerversprechen ab, wie wichtig mir das ist. Wenn jemand NK verspricht und das Produkt ist einfach nicht "natürlich" dann sollte man das auch schreiben, aber sonst recherchier ich mich hier glaube ich blöde, wenn ich diese ganzen Fachbegriffe nachschaue + Menge + Wirkung..
Also nochmal: Danke!
Ich hoffe ich werde die Testberichte demnächst halbwegs zur Zufriedenheit der Leser hinbekommen...

Kiarachan
17.07.2014, 18:27
Ich habe das früher mit den INCIS auch gemacht, aber dann sein lassen.
Jetzt erwähne ich nur noch speziell, wenn ein Produkt vegan ist.

Interessant wird Codecheck dann, wenn du tatsächlich negativ auf ein Produkt reagiert hast und den einen Inhaltsstoff (oder mehrere), die das ausgelöst haben, erwähnst und dazu schreibst, was gemeinhin die Reaktionen auf diesen Stoff sind. Dazu äußert sich Codecheck ja auch ansatzweise.

Chaneira
27.09.2014, 12:08
Ich finde schon, dass es sinnvoll ist, die Inhaltsstoffe anzuführen und zu sagen, ob da evtl. Palmöl enthalten ist, oder ob da hormonell wirksame Sachen drin sind. Ich meine.. wieso nicht? Es kann ja sich dann jeder noch selbst erkundigen. Aber die Auflistung der Inhaltsstoffe und ob es Silikone etc. sind oder schlimmeres, finde ich nützlich und wichtig. Nicht damit hier jedes Cremchen in den Himmel gelobt wird, weil es deckt so gut und riecht so toll und in Wahrheit, ist da Gift drin, oder Palmöl. Wir sehen ja was rauskommt.

Wenn nur ICH Palmöl bräuchte, würde der Regenwald nicht so massiv gerodet. Da es aber in tausenden Produkten enthalten ist die wiederum tausende Menschen jeden Tag kaufen... mal nicht nur an sich selber und das eigene Bad denken, wir sind ja nicht allein und wie viele Menschen kaufen täglich ein Duschzeug von Palmolive oder Dove oder Loreal?

Mag sein, dass für den einzelnen die Dosis das Gift macht und mir akut nix passiert. Aber wenn wir alle in großer Zahl über Jahre hinweg Duschgels benutzen, wo hormonell wirksame Stoffe drin sind oder Mikroplastik, landet das 1. in GROSSER Menge im Abwasser und somit in der Umwelt und 2. lagert es sich auch im Körper ab mit der Zeit. Und wir wissen nicht, wie sich das auswirkt. :suspekt: bzw. wir wissen es, aber da die Mehrheit faul und träge ist, zu träge um ein anderes Duschgel zu kaufen, geht es so weiter wie es halt nicht sein sollte.

Es sind bereits einige Inhaltsstoffe im Verdacht, krebserregend/fördernd zu sein, die wir täglich mit Kosmetik und Nahrung in kleinen, aber am Ende in Ansammlung vlt garnicht SO kleinen Mengen, dem Körper zuführen.

Ich finde, als Seite für Testberichte, die objektiv sein sollen, gehört diese Information unbedingt in den Bericht. Keine genaue Mengenangabe (vlt nur, ob es weit vorne drin steht oder eher weiter hinten, da die Sachen ja nach Menge geordnet sind so weit ich weiß) und man muss auch keine Studien zusammenfassen, die Wirkung von Wirkstoff blabla als harmlos oder nicht so harmlos belegen. Aber einfach erwähnen. Hey da ist Silikon drin. Hey, da ist Palmöl drin. Da werden Tierversuche gemacht. Wenn es so ist, ist es so. Der Überbringer der Nachricht ist ja nicht Schuld am Inhalt.
Wenn das alles auf den Flaschen vorne drauf stehen würde, würden es dann Leute gerne kaufen? Nein. Die Info stimmt, aber sie ist kein Kaufanreiz. Das intressiert mich aber doch als Tester oder als reflektierter Käufer nicht, ich will wissen was ich da WIRKLICH kaufe bzw was ich da wirklich nun anderen Leuten empfehle, als Tester. Die Firmen profitieren extrem vom Desintresse der Käufer.

Aber wenn es hier nur darum geht dinge zu bewerben und bewerben zu lassen und die Leser in die Drogerie zu scheuchen, dann kann man das ruhig weg lassen. Aber dann werde ich die Seite nicht mehr aufsuchen, denn Werbung sehe ich anderswo auch so und es ist der gleiche Schmu und informieren was WIRKLICH ist, muss ich mich dann auch erst selber... :/

irma
27.09.2014, 15:43
Ich finde schon, dass es sinnvoll ist, die Inhaltsstoffe anzuführen und zu sagen, ob da evtl. Palmöl enthalten ist, oder ob da hormonell wirksame Sachen drin sind. Ich meine.. wieso nicht? Es kann ja sich dann jeder noch selbst erkundigen. Aber die Auflistung der Inhaltsstoffe und ob es Silikone etc. sind oder schlimmeres, finde ich nützlich und wichtig. Nicht damit hier jedes Cremchen in den Himmel gelobt wird, weil es deckt so gut und riecht so toll und in Wahrheit, ist da Gift drin, oder Palmöl. Wir sehen ja was rauskommt.

Kann dir da nur zustimmen: Inzwischen habe ich ja ein paar Berichte geschrieben und gebe auch immer die Inhaltsstoffe mit an + meistens was ich bei Codecheck dazu finde. Hatte es jetzt schon mehrfach, dass ich ein Produkt richtig toll fand und beim Schreiben des Berichts erst gemerkt hab, was da drin ist, sodass ich mir jetzt nochmal überlege, ob ich das Produkt nachkaufe. Also schon für mich selbst finde ich es gut, das nachzugucken. Und wen es nicht interessiert, der überspringt die Passage einfach.

Suppenhuhn
27.09.2014, 16:30
@Chaneira

Ich gebe Dir bezüglich der Inhaltsstoffe auf jeden Fall recht. Palmöl ist natürlich nicht so gut wegen dem Regenwald, und man darf Mineralöl nicht vergessen. Es gibt eine ganze Reihe von unerwünschter Inhaltsstoffe in Kosmetikartikeln.
Man müsste das Umweltbewusstsein der Menschen verändern, aber das geht leider nicht von heute auf morgen. Ich finde, dass aber so langsam ein Trend bezüglich NK voranschreitet. Es gibt ja mittlerweile auch günstige NK in der Drogerie. Oder Marken die nicht nur auf gute Inhaltsstoffe achten, sondern auch gegen Tierversuche aktiv sind. LUSH ist zum Beispiel so eine vorzeige Marke. ABER die Produkte sind natürlich deutlich teurer und ich könnte es mir momentan nicht leisten mein Badezimmer damit zu befüllen. Und dann bleibt natürlich auch noch die Zufriedenheit mit dem Produkt bewertet.

Ich denke ein Hauptgrund ist das Abwägen bezüglich "Sinn und Zweck des Produkts" und Inhaltsstoffe gibt. Ausserdem sind die Folgen "schlechter Inhaltsstoffe" für die meisten nicht direkt präsent und werden auch gar nicht damit konfrontiert.

Auch wenn man hier bei einem Testbericht die Inhaltsstoffe nicht auflisten muss, wer Wert auf Umweltbewusstsein legt kann sich im Internet informieren und dann entscheiden ob man das Produkt auch kaufen möchte.

mel
27.09.2014, 20:22
Ich finde schon, dass es sinnvoll ist, die Inhaltsstoffe anzuführen und zu sagen, ob da evtl. Palmöl enthalten ist, oder ob da hormonell wirksame Sachen drin sind. Ich meine.. wieso nicht? [...]
Ich finde, als Seite für Testberichte, die objektiv sein sollen, gehört diese Information unbedingt in den Bericht. Keine genaue Mengenangabe (vlt nur, ob es weit vorne drin steht oder eher weiter hinten, da die Sachen ja nach Menge geordnet sind so weit ich weiß) und man muss auch keine Studien zusammenfassen, die Wirkung von Wirkstoff blabla als harmlos oder nicht so harmlos belegen. Aber einfach erwähnen. Hey da ist Silikon drin. Hey, da ist Palmöl drin. Da werden Tierversuche gemacht. Wenn es so ist, ist es so. Der Überbringer der Nachricht ist ja nicht Schuld am Inhalt.[...]

Hier bin ich genau deiner Meinung! Eben darum geht es auch in meinem Post auf Seite 1 dieses Threads. Das Zitieren der INCI oder Auflistung bestimmter Einzelstoffe finden wir ebenfalls sehr hilfreich für viele Leser! Allerdings halten wir die INTERPRETATION von Inhaltstoffen als Laie für kritisch, da dies schnell zu Panikmache führen kann (siehe auch: http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-07/interview-gilbert-schoenfelder-kosmetika-hormone).


[...]Aber wenn es hier nur darum geht dinge zu bewerben und bewerben zu lassen und die Leser in die Drogerie zu scheuchen, dann kann man das ruhig weg lassen. Aber dann werde ich die Seite nicht mehr aufsuchen, denn Werbung sehe ich anderswo auch so und es ist der gleiche Schmu und informieren was WIRKLICH ist, muss ich mich dann auch erst selber... :/

Pinkmelon.de ist ein unabhängiges Testportal. Wir erhalten kein Geld für die Testberichte, die auf unserer Plattform veröffentlicht werden. Auch unsere Tester werden weder von uns für ihre Testberichte bezahlt noch werden sie von uns aufgefordert Produkte positiv zu bewerten oder bestimmte Dinge zu erwähnen, damit die Produkte besser dastehen.
Dass die Testberichte auf pinkmelon.de die ehrliche Meinung unserer Tester widerspiegeln, sollten die zahlreichen negativen Reviews - z.B. auch aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe - deutlich machen, die täglich online gehen.