PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rund um das Thema Silikone in Haarprodukten



Seiten : 1 2 [3]

Noni
17.06.2013, 19:09
Ich bin vor ungefähr 6 Monaten auf silikonfreie Produkte umgestiegen und bin sehr zufrieden! Meine Haare haben deutlich mehr Volumen und fühlen sich viel länger frisch an, sodass ich deutlich seltener Haare waschen muss. Es war nicht ganz einfach, eine Haarkur ohne Silikone zu finden, aber mittlerweile bin ich auch da fündig geworden und sehr zufrieden: ich benutze die Kokos-Milch-Haarkur von Swiss o par (hab ich bei rossmann gefunden). Sie macht meine haare wirklich wunderschön geschmeidig, ohne zu beschweren. Kann ich nur empfehlen!

Miss_Kitsune
18.06.2013, 04:32
Wenn Du sowieso mal in der Apotheke bist: Die Sachen von Medipharma sind gut und silikonfrei - zumindest das, was ich hier habe: Limoni di Amalfi Shampoo und Spülung, Olivenöl Aufbau Kur und Olivenöl Aufbau Shampoo. Alles pflegt sehr gut und duftet umwerfend nach Citrusfrüchten und Mittlemeer. Vor allem sind die Produkte sparsam, der etwas höhere Preis hat sich dadurch schnell relativiert. Manchmal gibt es von den Produkten auch Pröbchen oder Minis. Meine nette Apothekerin hat mir ein wenig aus einem Tester abgefüllt (und natürlich war ich am nächsten Tag da und habe in die Tasche gegriffen) - einfach mal fragen!

Tofuschnitzel
09.08.2013, 15:52
Also ich muss zugeben, ich hab bis jetzt nur silikonhaltige Produkte benutzt, hauptsächlich Pantene und John Frieda. Hatte bis jetzt eigentlich keine Probleme damit, also keine schnell fettenden Harre oder trockene Kopfhaut oder sonst was, das silikonhaltige Haarpflege bewirken soll. Das einzige, was mich stört, ist der relativ platte Ansatz.
Nachdem ich mir die Beiträge hier durchgelesen hab, dachte ich mir allerdings, dass ich vielleicht auch lieber umsteigen sollte, in der Hoffnung dass meine Haare dadruch mehr Volumen bekommen und insgesamt schöner werden. Hab dann gleich ein silikonfreies Shampoo ausprobiert (Sebamed) und erstmal total den Schock bekommen. Meine Haare haben sich noch während des waschens total verfilzt und sich hardcore trocken angefühlt. Deshalb hab ich danach einen silikonhaltigen Conditioner benutzt, dann ging es wieder einigermaßen. Aber ich muss auch sagen, dass ich am Ansatz tatsächlich mehr Volumen hab (kann das nach einer Anwedung überhaupt sein? Vllt bilde ich mir das auch bloß ein :D). Auf komplett silikonfrei möchte ich nicht, weil ich in den paar Monate, in denen sich die Haare daran gewöhnen müssen, nicht mit Stohhaaren rumlaufen will... Klar, bestimmt wären meine Haare danach schöner etc, aber wie gesagt, die Monate dazwischen machen mir Angst :D
Ich glaub ich werd einfach öfters ein Tiefenreinigungsshapoo benutzen, damit sich zumindest ein bisschen was von meiner Silikonschicht löst. Meint ihr das bringt was oder kann ich dann auch gleich mein normales Shampoo weiterverwenden?

Zanzy
09.08.2013, 16:52
Also ich muss zugeben, ich hab bis jetzt nur silikonhaltige Produkte benutzt, hauptsächlich Pantene und John Frieda. Hatte bis jetzt eigentlich keine Probleme damit, also keine schnell fettenden Harre oder trockene Kopfhaut oder sonst was, das silikonhaltige Haarpflege bewirken soll. Das einzige, was mich stört, ist der relativ platte Ansatz.
Nachdem ich mir die Beiträge hier durchgelesen hab, dachte ich mir allerdings, dass ich vielleicht auch lieber umsteigen sollte, in der Hoffnung dass meine Haare dadruch mehr Volumen bekommen und insgesamt schöner werden. Hab dann gleich ein silikonfreies Shampoo ausprobiert (Sebamed) und erstmal total den Schock bekommen. Meine Haare haben sich noch während des waschens total verfilzt und sich hardcore trocken angefühlt. Deshalb hab ich danach einen silikonhaltigen Conditioner benutzt, dann ging es wieder einigermaßen. Aber ich muss auch sagen, dass ich am Ansatz tatsächlich mehr Volumen hab (kann das nach einer Anwedung überhaupt sein? Vllt bilde ich mir das auch bloß ein :D). Auf komplett silikonfrei möchte ich nicht, weil ich in den paar Monate, in denen sich die Haare daran gewöhnen müssen, nicht mit Stohhaaren rumlaufen will... Klar, bestimmt wären meine Haare danach schöner etc, aber wie gesagt, die Monate dazwischen machen mir Angst :D
Ich glaub ich werd einfach öfters ein Tiefenreinigungsshapoo benutzen, damit sich zumindest ein bisschen was von meiner Silikonschicht löst. Meint ihr das bringt was oder kann ich dann auch gleich mein normales Shampoo weiterverwenden?

Bei mir hat der Wechsel, bis die Haare wieder geschmeidig waren gar nicht lange gedauert. Klar am Anfang waren sie sehr strohig, aber ich habe immer eine Sprühkur von alverde benutzt. Ich finde dass sie auch weniger splissen und ich muss nicht mehr so oft zum Friseur!

Suppenhuhn
10.08.2013, 19:58
@Tofuschnitzel:

Da es sich bei Haaren um totes Gewebe handelt, können diese auch nicht mehr nachträglich "geheilt" bzw. repariert werden. Wenn die Silikonschicht runter ist, dann kommt der wahre Zustand der Haare ans Licht. Da du ja deinen Schwerpunkt auf die Haare setzt, kannst auch weiterhin konventionelles Shampoo verwenden.
Es sei denn Du möchtest etwas für die Umwelt tun... aber das hatten wir hier schon mal in dem Thema

Noni
11.08.2013, 10:49
Ich bin vor ca. nem halben Jahr auf silikonfreie Produkte umgestiegen und komme sehr gut damit zurecht. Nun bin ich auf der Suche nach einem silikonfreien Hitzeschutz. Kann mir da vielleicht jemand was empfehlen? Oder gibt es so etwas gar nicht, weil das Silikon im Hitzeschutz einfach unbedingt nötig ist, um die Haare vor der Hitze zu schützen?

Suppenhuhn
11.08.2013, 14:08
@Noni :
Habe den als silikonfreien Hitzeschutz gefunden: http://levkojen.blog.de/2011/04/05/testbericht-schwarzkopf-got2b-schutzengel-220-hitzeschutz-lotion-10953514/

fwdberlin
11.08.2013, 14:23
^^ mit Alkohol als zweiter Zutat. An den Haaren kann Alkohol zwar keine DNA-Schäden setzen - die Haare sind ja totes Gewebe - aber fettlösend und austrocknend ist Alkohol natürlich trotzdem. Dann doch tausendmal lieber Silikon.

elenaaa
13.08.2013, 22:10
Silikonhaltige Produkte sind blöd. Ich bleib bei der Silikonfreien Syoss Volumen Reihe und bei Alverde :thumbup:

Swanhild
17.08.2013, 12:21
^^ mit Alkohol als zweiter Zutat. An den Haaren kann Alkohol zwar keine DNA-Schäden setzen - die Haare sind ja totes Gewebe - aber fettlösend und austrocknend ist Alkohol natürlich trotzdem. Dann doch tausendmal lieber Silikon.

Es gibt ja auch silikonfreie Produkte ohne Alkohol und um die Haare wirklich aus zu trocknen brauchst du schon sehr viel Alkohol in den Produkten. Einige benutzen ja sogar Bier als Spülung und da ist auch Alkohol drin. Außerdem wird Alkohol nur als Konservierungsstoff in Naturkosmetikprodukten verwendet, wenn du "normale" Proukte kaufst, sollte da kein Alkohol als Konservierungsstoff verwendet werden, da sie Produkte auf Erdölbasis verwenden. Habe das nicht nachgeprüft, aber warum sollte z.B. Syoss Alkohol verwenden, wenn es nicht austrockende Konservierungsstoffe gibt? Ist ja keine Naturkosmetikmarke.

cherryberry
18.08.2013, 16:06
Dass Silikon 'blöd' sind, kann man so einfach nicht sagen bzw. pauschalisieren. Manche vertragen sie gut, andere weniger. Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Silikone legen natürlich zum einen einen Mantel um die Haare, der keine Pflege mehr durchlässt. Zum anderen ist das überhaupt kein Problem, wenn man die Haare nicht ständig irgendwelchen schädigenden Einflüssen aussetzt wie z.B. glätten, locken oder heiß föhnen. Ich habe auch Jahre lang Shampoos, Spülungen und Kuren benutzt, in denen Silikone waren. Allerdings hab ich nach einigen Jahren festgestellt, vorallem nach Benutzung von Pantene, dass meine Haare in den Längen nicht den (wenn überhaupt) Glanz hatten wie oben am Ansatz. Deswegen bin ich auf silikonfreie Produkte umgestiegen, da ich meine Haare lieber glänzend als seidig weich habe. Ergo: Wer auf dauerhaften Glanz verzichten kann aber gute Kämmbarkeit und Gschmeidigkeit haben will, ist mit Silis in den Shampoos gut bedient. ;-)

Finchen217
18.08.2013, 17:30
Ich benutze jetzt seid einiger Zeit nur noch Alverde Naturkosmetik für meine Haare und diese Produkte sind ja bekanntlich OHNE Silikone. Ich muss sagen, dass sich meine Haare nicht großartig verändert haben, aber ich denke, dass es letztendlich doch besser für sie ist!

cherryberry
18.08.2013, 17:35
Ich benutze jetzt seid einiger Zeit nur noch Alverde Naturkosmetik für meine Haare und diese Produkte sind ja bekanntlich OHNE Silikone. Ich muss sagen, dass sich meine Haare nicht großartig verändert haben, aber ich denke, dass es letztendlich doch besser für sie ist!

Somit hattest du wohl überhaupt keine Probleme mit Silikonen. :-) und warum hast du gewechselt? :)

LemonHeart
19.08.2013, 07:10
Ich habe in letzter Zeit ein Shampoo von Syoss verwendet und bisher habe ich es eigentlich auch gemocht. Seit kurzem habe ich aber Haarausfall nd denke, dass könnte an den Silikonen liegen. Mich stört es nicht, dass ich sie in den Haaren habe, aber auf der Kopfhaut möchte ich sie lieber nicht... Klar, Haarausfall kann auch viele andere Gründe haben, aber meine Hauptverdächtigen sind bis jetzt die Silikone.

fwdberlin
19.08.2013, 16:23
Wenn Du Haarausfall hast, würde ich als erstes mal den Hormonhaushalt verdächtigen. Silikone legen sich als hauchzarter Film auf die Haare bzw. (in Cremes) auf die Haut und vermindern den Feuchtigkeitsverlust. Sie gelangen nicht in die Poren und auch nicht in die Haarfollikel.

LemonHeart
20.08.2013, 13:22
Wenn Du Haarausfall hast, würde ich als erstes mal den Hormonhaushalt verdächtigen. Silikone legen sich als hauchzarter Film auf die Haare bzw. (in Cremes) auf die Haut und vermindern den Feuchtigkeitsverlust. Sie gelangen nicht in die Poren und auch nicht in die Haarfollikel.

Stimmt, es gibt viele Gründe für Haarausfall, aber mir fällt gerade ein, dass ich letztens eine Spülung von nivea (mit Silikonen) verwendet habe. Daran könnte es auch liegen. Um die Haare mache ich mir keine sorgen, eher um die Kopfhaut. Gelangen die Silikone wirklich nicht in die Poren? Sonst könnte die Haut ja nicht atmen...

Suppenhuhn
20.08.2013, 15:25
@LemonHeart

In der Kritik werden die Silikone oft mit Erdölprodukten (Paraffinen, PEGs), die im Verdacht stehen Hautreaktionen auszulösen, gleichgesetzt. Dieser Vergleich ist schlichtweg falsch, da es sich um komplett unterschiedliche Substanzen handelt.

Aufgrund ihres chemischen Aufbaus sind die Silikone komplett unreaktiv. Deswegen werden sie auch gerne für medizinische Implantate und dergleichen eingesetzt. Hautreaktionen sind unwahrscheinlich. Silikone bleiben bei der Anwendung auf der Hautoberfläche liegen und greifen nicht in die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut ein.

Experten stufen Silikone im Gegensatz zu den Paraffinen für den Einsatz in Kosmetika als sehr verträglich ein. Gerade für Menschen mit empfindlicher Haut, Akne, Rosacea oder Couperose sind Silikonprodukte gegenüber lipidhaltigen Produkten (Produkte mit viel natürlichen Ölen) zu bevorzugen. In der Narbenheilkunde können durch den Einsatz von Silikonen sehr gute Erfolge erzielt werden. (Siehe Martina Kerscher, Dermatokosmetik)

Als Fazit lässt sich folgendes sagen: Wenn Sie ein Kosmetikprodukt anwenden oder anwenden möchten welches Silikone enthält und Ihre Haut sich gut dabei fühlt, dann können Sie dies aus medizinischer Sicht bedenkenlos weiterhin tun.

Quelle: http://de.asambeauty.com/details/items/silikone-in-der-kosmetik.html

fwdberlin
20.08.2013, 15:25
Um die Haare mache ich mir keine sorgen, eher um die Kopfhaut. Gelangen die Silikone wirklich nicht in die Poren? Sonst könnte die Haut ja nicht atmen...

Die Haut atmet überhaupt nicht durch den Luftkontakt, weder in den Poren noch durch die Poren. Wenn die Poren verstopft werden, bekommt man Mitesser (solche Substanzen nennt man dann "komedogen"), aber die Sauerstoff-Versorgung wird in keiner Weise beeinträchtigt. Die äußerste Hautschicht, die mit der Luft in Kontakt kommt, besteht aus abgestorbenen Hautzellen, die keinen Sauerstoff mehr brauchen, denn sie sind ja bereits tot. Und die lebenden Hautzellen in den tiefen Hautschichten werden mit Sauerstoff versorgt wie jedes andere Organ auch - von innen, durch das Blut. (Ganz nebenbei: Das ist einer der Gründe dafür, dass die Haut bei Rauchern schneller altert - Rauchen vermindert die Durchblutung, und zwar im gesamten Körper).

Das Wasser in einer Creme sorgt dafür, dass die (abgestorbenen) Hautzellen ein wenig aufquellen, das Fett (oder eben auch das Silikon) legt sich als feiner Film auf die Hautoberfläche und sorgt dafür, dass das Wasser nicht sofort wieder verdunstet. Dadurch sieht gecremte Haut glatter aus als nicht gecremte. Immer, wenn man die Haut wäscht, wird der feine Film wieder abgewaschen und man muss neu cremen. Weder Öle noch Silikone bleiben auf Dauer auf der Haut (oder in Deinem Fall Kopfhaut).

fwdberlin
20.08.2013, 19:03
Experten stufen Silikone im Gegensatz zu den Paraffinen für den Einsatz in Kosmetika als sehr verträglich ein.

Auch die Paraffine haben ihren schlechten Ruf (meist von Naturkosmetik-Herstellern eifrigst verbreitet) zu Unrecht. Hochgereinigtes Mineralöl (http://www.paulaschoice.com/cosmetic-ingredient-dictionary/definition/emollients/mineral-oil)in Kosmetikqualität ist in keiner Weise mit natürlichem Erdöl gleichzusetzen. Es ist genauso sicher wie die pflanzlichen Öle und wird wegen seiner wundheilenden Eigenschaften geschätzt. Reine Vaseline kann ein Segen für trockene, empfindliche Haut sein.

LemonHeart
21.08.2013, 23:39
Danke, für die ausführlichen Antworten. Bis sich meine Haare wieder beruhigt haben, werde ich nur extra sanftes Shampoo verwenden. Dann nehme ich wieder mein Silikon Shampoo. Gut zu wissen, dass die Haut nicht atmet. Sie atmet schon, aber nur 99% des Sauerstoffs bekommt die Haut durch das Blut. Recherchen machen schlau ;).

Angeblich sollen Paraffine ja krebserregend sein. Wisst ihr, ob das stimmt? Silikone stehen nicht unter Verdacht, oder?

fwdberlin
22.08.2013, 07:48
Angeblich sollen Paraffine ja krebserregend sein. Wisst ihr, ob das stimmt? Silikone stehen nicht unter Verdacht, oder?

Na ja - ungereinigtes natürliches Erdöl ist vermutlich krebserregend, aber hochgereinigtes Mineralöl in Kosmetikqualität ist es nicht. Wenn ich es richtig verstehe, geht es hauptsächlich um das Einatmen der Dämpfe. Natürlich bekommst Du nicht sofort Krebs, wenn Du mal an einer Tankstelle den Benzindampf einatmest - aber solltest Du in einer Erdölraffinerie arbeiten und ständig in Kontakt mit den Produkten sein, sind entsprechende Schutzmaßnahmen angesagt.

Aber Du kannst Dir ganz beruhigt Vaseline auf die Haut schmieren, falls Du trockene Haut hast. Die gibt keinerlei Dämpfe mehr ab, denn sie ist, wie gesagt, ein hochgereinigtes Produkt ohne Verunreinigungen.

Miss_Kitsune
22.08.2013, 08:44
Wenn man Alkohol und Silikone sicher umgehen will gibt's auch immer noch die gute, alte Wascherde, Seife und etliche Babyshampoos.

Sannychan
26.08.2013, 18:41
Hatte auch immer nur silikonhaltige Shampoos. Hab aber auch schon gehört, dass man die Finger so gut es geht davon lassen soll. Bin jetzt auf das Fresh It Up Shampoo von Schauma umgesprungen. :3

BeByMoUzZz
25.10.2013, 12:25
Ich wechsel immer wieder durch damit die Haare sehr gut gepflegt werden verwende auch eher eine Kur anstatt Spülung. Öle meine Haare auch gerne ein (Sind Silikonfrei). Früher habe ich auch silikonhaltige Produkte verwendet, sie sahen zwar schön aus, aber der schein trügt sie trocknen drunter aus.

Lg

Jessica91
25.10.2013, 17:56
Ich bin nu vor 3 monaten auf silikonfreie Haarpflege umgestiegen und finde es gar nicht so leicht ein Shampoo für mich zu finden... Ist mir vorher aber auch schon schwergefallen. Der ganze Schrank steht voll mit shampoos und ich leg mir immer neue zu:schämen:
Allgemein bin ich aber zufrieden meine Haare sind inzwischen weicher und fluffiger und ich brauch sie nicht so oft zu waschen wie früher :)

LovelyLisa
28.12.2013, 22:42
Ich halte auch nichts von silikonhaltigen Produkten. Früher war mir das auch egal, bis meine Haare plötzlich keine Farbe mehr angenommen haben und ich sehr viele Haare verloren habe. Seitdem ich auf silikonfreie Produkte umgestiegen bin, habe ich diese Probleme nicht mehr.

Für die unter euch, die unsicher sind, ob in euren Lieblingsprodukten Silikone & Co. Enthalten sind, können auf der Seite codecheck.info nachschauen oder für unterwegs die passende App im Playstore runterladen :thumbup:

Shirin1610
13.01.2014, 19:36
Ich habe bei meinen Shampoos eigentlich nie darauf geachtet ob sie Silikone enthalten oder nicht. Hab vor 2 Wochen dann mal nachgeschaut und siehe da es sind welche drin. Weil ich demnächst anfangen möchte meine Haare min Henna zu färben möchte ich auf Silikone verzichten und wollte mal fragen ob mir jemand eine silikonfreie Haarkur empfehlen?

LovelyLisa
13.01.2014, 19:48
Ich habe bei meinen Shampoos eigentlich nie darauf geachtet ob sie Silikone enthalten oder nicht. Hab vor 2 Wochen dann mal nachgeschaut und siehe da es sind welche drin. Weil ich demnächst anfangen möchte meine Haare min Henna zu färben möchte ich auf Silikone verzichten und wollte mal fragen ob mir jemand eine silikonfreie Haarkur empfehlen?

Ja, ich kann dir die 72h Glättung & Seidenglanz Kur von Garnier empfehlen. Ist ohne Silikone und spendet Feuchtigkeit. Die Haare glänzen schön und fühlen sich sofort gekräftigt und gepflegt an. Ich benutze sie auch schon länger ubd achte ebenfalls auf silikonfreie Haarpflegeprodukte :thumbup: falls du sie testen willst, sag mir bescheid :D

Waldwesen
13.01.2014, 19:57
[...] ob mir jemand eine silikonfreie Haarkur empfehlen?

Ich benutze die Repair-Haarmaske Traube Avocado von alverde. Riecht total lecker und pflegt wirklich gut! :)

Miss_Kitsune
20.01.2014, 00:53
Ich verwende neben anderen Produkten (man probiert ja auch mal rum) gerne die Olivenöl Aufbaukur von Medipharma aus der Apotheke, sie pflegt wirklich gründlich, bringt schönen Glanz und Griffigkeit. Daneben ist sie sehr ergiebig, wie die anderen Haarprodukte der Marke auch.

Beim Ausspülen der Pflanzenhaarfarbe bringt die Arganöl Kur von swiss-o-par (oder wahlweise die kleinen Haarkurkissen in den Sorten Kiwi oder Zitrone) bei mir ein gutes Ergebnis. In dem Falle wird die Kopfhaut durch die Olivenölkur bei mir sehr fettig (denn zum Hennakrümel-Ausspülen muss sie ja auch auf den Oberkopf), die swiss-o-par Sachen sind da wohl nicht ganz so üppig.

BBarbie93
20.01.2014, 18:32
Ich halte persönlich nichts von der Anti-Silikon-Hetzerei.

Klar gibt es Leute, denen silikonfreie Produkte besser tun und die will ich für ihre Meinung und Überzeugung nicht verurteilen.
Ich gehöre definitiv nicht dazu. Ich brauche offenbar Silikone.
Ich habs ne Weile ohne probiert und das Ergebnis war, dass ich meine Haare GEHASST habe und ich gehöre ansonsten zu dem kleinen Anteil der Frauen, die absolut zufrieden mit ihren Haaren sind. Aber silikonfrei? Für mich nie wieder!

Und wenn ein Friseur behauptet, dass Silikone pauschal schlecht für alle sind, hat er keine Ahnung. Nicht weil ich ein Gegenbeispiel bin, sondern weil ich eben auch Friseure (teils eng persönlich) und Hautärzte kenne, die sich wohl auskennen und mir Entwarnung geben konnten, dass ich beruhigt weiter zu Silikonen greifen darf :D

Gut so, sonst müsste ich meine Haare heute definitiv Bubikurz tragen ^^

Miss_Kitsune
20.01.2014, 20:35
Du sprichst da was Interessantes an. Irgendwie hat sich das Thema Silikone in Kosmetik genauso verselbständigt wie die Diskussion um Bio-Lebensmittel oder ökologisches Bauen. Mittlerweile steht der Verbrauchernutzen derartig im Vordergrund, dass der ursprüngliche Grund für das Umdenken in Bezug auf Inhaltsstoffe und Produktionsprozesse komplett in Vergessenheit geraten ist. Ursprünglichvging es mal um Bodenerhaltung, Gewässerschutz und auch um den Schutzkr der Leute, die die Sachen herstellen. Inzwischen ist daraus ein reines "was bringt mir das" geworden... Was es immerhin wirklich gebracht hat: es kann nun jeder selbst feststellen, was in Produkten enthalten ist und dadurch auch eine echte Entscheidung treffen. Ich kann mich z.B. noch gut an die ersten Viral Sassoon Produkte in den 70ern erinnern. Das Zeug duftete herrlich, die Haare glänzten extrem und es dauerte ewig, bis man dahinterkam, warum nach einiger Zeit der Verwendung Haarfarbe wirkte wie Wasser auf eine Ente.
Interessanterweise verschwand danach die Serie vom Markt und taucht erst jetzt wieder auf. Und nun wird sich auch keiner mehr betrogen fühlen, weil man eben weiß, was man kauft und ob es zu einem passt.

BBarbie93
20.01.2014, 23:53
Ich hab auch das Gefühl, dass erst mit der Diskussion um Silikone die allgemeine Aufmerksamkeit auf Inhaltsstoffe begonnen hat.
Ich meine, dass sich vor einigen Jahren kein Mensch drum gekümmert hat, ob er mit gewissen Inhaltsstoffen zurecht kommt oder ob etwas nun gut oder schlecht ist.

Zumal grad bei Silikonen mittlerweile andere Verbindungen verwendet werden als vor ein paar Jahren. Immerhin gibt es die Unterteilung in "nicht auswaschbare", "bedingt auswaschbare" und "direkt auswaschbare" Silikone.
Die 70er waren lange vor meiner Zeit aber so ein Shampoo mit "wasserfesten" Silikonen gibt es ja heute garnicht mehr in Shampoos. Um die Vorstellung, dass da irgendwann mehr Silikon als Haar ist, braucht man sich keine Sorgen mehr zu machen. Das Zeug kommt ja bei der nächsten Wäsche oder spätestens nach einer Tiefenreinigung wieder runter und bis dahin schirmt es die Haare natürlich auch insofern ab, dass quasi ein Film auf den einzelnen Haaren liegt, der auch vor äußeren Einflüssen schützt.

Miss_Kitsune
21.01.2014, 01:52
Genau das mit den äußeren Einflüssen ist das Problem, das z.B. ich habe. Ich mute meinem Haar nichts zu, keine Hitze, keine starke Sonne und erst recht keine chemische Haarfarbe, Glättung oder Dauerwelle. Insofern gibt es nichts zu schützen. Ich verwende als Pflege am Tag vor dem Waschen meistens etwas Kokosöl und das war's. Da wäre dann alles mit Silikonen kontraproduktiv, weil es gegen das Öl abschirmt.
Mein Fazit nach Jahren von Panthene und Co waren schüttere, fast schon klebrige Haare, die, als die Silikonschicht nach Wochen endlich runter war, regelrecht ausgehungert waren. Hat mir halt keiner gesagt, dass man das regelmäßig runterwaschen muss.

Nach Monaten, in denen ich aussah wie ein wildgewordener Handfeger, kam dann endlich die Wende: volles Haar mit reichlich Nachwuchs, kein Abbrechen mehr und kein dauerndes Waschen, weil die Haare klebrig und fettig aussehen. Vor allem bin ich froh, dass ich den Haarverlust los bin, ich hatte doch schon einen sehr breiten Scheitel. Und das waren nun schon die neuen Silikone, die zum Auswaschen...

Insofern: Nicht verteufeln - einfach rausfinden, ob einem der Wirkstoff bekommt oder nicht. Die ganz erhebliche Belastung der Gewässer und der Kläranlagen ist wieder eine andere Sache.

LiaLane
28.01.2014, 22:22
Hallo ich benutze durch zufall schon seit ich denken kann silikonfreies shampoo und bin damit sehr glücklich. Allerdings benutze ich auch eine Haarkur, eine Sprühkur und ein Pflegeserum mit Silikonen. Ich benutze die Sprühkur schon seit Jahren und die anderen beiden Produkte seit 2-3 Jahren. Ich bin glücklich mit meinen Haaren. durch die Produkte lassen sie sich viel leichter kämmen, dadurch reiße ich weniger der Haare ausversehen ab und sie sind um einiges gesünder, als in der Zeit wo ich keine Pflegeprodukte genommen habe... Ich habe allerdings auch schon überlegt mal eine Sprühkur von alverde zu testen habe allerdings Sorge das diese in meinem feinen Haar schnell fettig aussieht, da ich das in einigen Reviews gelesen habe...So geht es mir auch schnell bei Haaröl, aber ich brauche irrgendwas um meine Haare besser durchzukämmen. Daher verwende ich die silikonhaltigen Produkte. diese beschweren mein Haar nicht und es wirkt auch nicht fettig. Ich bin echt glücklich mit meinen Produkten, erst als das Thema aufkam habe ich mir Sorgen gemacht, aber Fakt ist ich habe so weniger Knoten, weniger probleme beim kämmen und dadurch weniger Spliss...Silikone hin oder her...Meinen Haaren geht es gut und sie sind Gesund. Aber vielleicht teste ich irrgendwann auch mal die komplett silikonfreien Varianten...es fällt nur schwer seine bewährten und geliebten Haarprodukte gegen neue unbekannte einzutauschen ;)

Miss_Kitsune
29.01.2014, 00:20
Wenn Deine Haare Öl nach dem Waschen nicht mögen, dann versuch mal Öl in einer Art Nachtzopf. Gut zum Ausprobiere ist Kokosöl, das findet sich in fast jeder Küche. Am besten ist das reine Kokosöl, das als feste Tafel oder als kleiner Block verkauft wird (Kokosöl ist bei Zimmertemperatur fest). Einfach mit den Fingern darüber streichen und den Hauch von geschmolzenem Öl beginnend an den Spitzen sanft einarbeiten. Das wiederholst Du auf dem pflegebedürftigen Bereich. Der Oberkopf braucht meistens keine Pflege (wenn man nicht zu ruppig mit seinen Haaren umgeht). Das Haar sollte hinterher keinesfalls vor Öl triefen, sondern eher nach "morgen muss ich waschen" aussehen. Bei Bedarf kurz kämmen, fertig.

Dann, sofern genug Haarlänge vorhanden ist, einen Zopf machen oder die Haare locker zusammenbinden, alternativ einen älteren Bezug über das Kopfkissen ziehen (Kokosöl wäscht sich aber völlig problemlos wieder aus dem Bettzeug heraus, wenn denn wirklich etwas dran kommen solle). Das Ganze lässt Du dann wirken bis zur folgenden Haarwäsche. Am Folgetag sollten sich die strapazierten Stellen schon deutlich besser anfühlen und vermutlich sehen die Haare auch weit weniger fettig aus als noch am Vortag. Der Rest ist simpel. Oberkopf kurz vorwaschen, dann nochmals waschen und dabei auch die Längen sanft (!) durchdrücken - quasi so, wie man einen Kaschmirpulli waschen würde. Ausspülen und gut ist. Auch wenn sich die Haare erstmal ungewohnt anfühlen: Ruhig ohne Extrapflege trocknen lassen, was reinsprühen kann man immer noch.

Wenn das nicht ausgereicht hat, kannst Du beim nächsten Mal nach Öl und Waschen einen Hauch (wichtig!!), also gerade soviel, wie man mit ein wenig wischen vom Kokosöl abschmilzt in die handtuchtrockenen Spitzen einmassieren.

Das Öl hat im Prinzip vor allem eine Funktion. Da es sozusagen wasserabweisend ist, schließt es die Feuchtigkeit, die sich im Haar befindet, dort ein. Zusätzlich verleiht der Hauch von Fett dem Haar Geschmeidigkeit. Mir ist da was klar geworden, als ich bei einem Krankenhausaufenthalt über eine Woche auf's Haarewaschen verzichten musste. Als ich dann endlich durfte, sahen die Haare nicht nur subjektiv ("Endlich wieder sauber!") sondern tatsächlich weitaus fülliger und glänzender aus, sie waren auch herrlich griffig. Nur wer lässt schon gerne seine Haare durchfetten?!

Es muss übrigens nicht Kokosöl sein! Weizenkeimöl, Sojaöl, Olivenöl, Jojobaöl, Brokkolisamenöl... die Auswahl ist ganz Dir und Deinem Haar überlassen. Kokosöl hat schlicht den Vorteil, dass es sich super dosieren lässt und überhaupt nicht klebrig ist.

LiaLane
29.01.2014, 13:36
Ja über Kokosöl habe ich mich in letzter Zeit auch mal informiert, danke für den tipp, muss ich mal ausprobieren. Hatte bisher lediglich ein Haaröl von Loreal und egal wie sparsam ich es genutzt habe, sah mein Haar zumindest etwas fettig aus oder ich habe so wenig reingemacht das ich es auch hätte lassen können. Ein mittelding habe ich leider nicht hinbekommen -.- Daher habe ich das relativ schnell aufgegeben. zurzeit benutze ich zur Pflege eine haarkur von Gliss kur so wie ein Pflegeserum und eine Sprühkur auch alles von Gliss Kur. An manchen Abenden benutze ich von Lush das Shine so bright. Damit sind meine haare schon echt glücklich, aber so ein bisschen natürliches öl würde ihnen sicher auch gut tun... War in letzter Zeit oft am hin und herüberlegen ob ich nochmal ein extra haaröl oder einfach Kokosöl ausprobiere, das kokosöl hat mich allerdings überzeugt, schön natürlich und auch ansonsten gut zur Pflege (der lippen oder der Haut nutzbar) Das möchte ich auf jeden fall mal testen. Liebe grüße ...

rainbow_unicorn
10.02.2014, 17:39
wie ich diese silikone hasse :D und dann einfach ein paar komplizierte meist lateinische begriffe draufdrucken damit man ja nicht merkt was man für'n Mist ´kauft :(

Meerschweinchen
11.02.2014, 19:47
Diese lateinischen Begriffe ist die internationale Deklaration. Das würde deshalb eingeführt, damit man (z.b. Für Allergiker wichtig), international prüfen kann, ob z.b. Der allergiestoff enthalten ist. Ist also nicht dafür da, DAMIT wir nicht wissen was wir kaufen.
Wenn man sich mit den Begriffen nicht beschäftigt, ist es aber die folge, dass man nicht weiß was das heißt.

Das find ich ne Super Sache, damit nicht im jedem Land was anderes für die Inhaltsstoffe steht.

Was aber wirklich toll wäre, wie bei NK der fall, dass noch mal die "deutsche übersetzung" der Inhaltsstoffe dabei steht.
Ist aber vermutlich aus platzgründen auf Verpackungen nicht umzusetzen.

So kommt man leider nicht drum herum, die Stoffe, die man nicht möchte aufzuschreiben oder zu lernen^^

Suppenhuhn
13.02.2014, 10:22
Mel & Sylvia haben einen guten Beitrag unter "Rund um das Thema Testberichte" geschrieben. Da geht es um die Bewertung von Inhaltsstoffen in Testberichten, die sich auf codecheck.info stützen.
Finde ich auch sehr passend zu den "verteufelten" Silikonen.

Glyka
06.03.2014, 19:57
Ich finde es einfach nur dumm wie mansch über Silikone streiten kann. Silikone sind nichts böses im Gegenteil sie schützen unser Haar!ohne Silikone wär es viel brüchiger und empfindlicher. Kein Shampoo mit oder ohne Silikone macht dein Haar stäker oder so. Kein Shampoo dringt in die Haarsubstanz oder in die Haarwurzel ein. Nur richtige Ernährung mit die richtigen Vitamine machen schöne starke Haar Natur glänzende Haare.

Waldwesen
06.03.2014, 20:02
Ich finde es einfach nur dumm wie mansch über Silikone streiten kann. Silikone sind nichts böses im Gegenteil sie schützen unser Haar!ohne Silikone wär es viel brüchiger und empfindlicher. Kein Shampoo mit oder ohne Silikone macht dein Haar stäker oder so. Kein Shampoo dringt in die Haarsubstanz oder in die Haarwurzel ein. Nur richtige Ernährung mit die richtigen Vitamine machen schöne starke Haar Natur glänzende Haare.

Mal ganz abgesehen von dem Thema, ob Silikone nun gut oder weniger gut für die Haare sind (denn offensichtlich ist deine Meinung in dieser Hinischt ja überaus gefestigt): Es geht bei der Frage, ob man Silikone in seinen Haarprodukten (oder sonstwo) haben will nicht immer nur darum, ob das für einen selbst nützlich ist oder nicht. Da war ja auch mal was mit Umweltschutz und so..

Miss_Kitsune
07.03.2014, 02:26
Es stimmt so nicht, dass nichts in die Haarsubstanz eindringen kann. Vor allem kann Wasser ins Haar eindringen - und das macht das Haar weich, füllig, geschmeidig und widerstandsfähig. Verwendet man nun ein Übermaß an Silikonen in der Pflege auf Haar mit wenig Feuchtigkeit, dann dichtet das Silikon das Haar ab und es kann keine Feuchtigkeit mehr zugefügt werden (dadurch ergibt sich auch der sog. Anti-Frizz Effekt). Das heißt im Umkehrschluss: Das Haar wird unter der Silikonschicht immer trockener und bricht irgendwann ab. Ich habe ja guten Glaubens selbst viele Jahre lang ausschließlich Produkte mit Silikon verwendet - und nach einigen Jahren brachen die meisten Haare schon ab Kinnlänge einfach ab, viele auch noch früher. Irgendwann war das Haar schütter, man sah also deutlich die Kopfhaut. Mittlerweile ist alles wieder nachgewachsene und ich sehe nicht mehr mottenzerfressen aus.

Seitdem folge ich der Regel: Silikone als Ausnahme - und immer bei der folgenden Wäsche auswaschen.
Ein ganz wesentlicher Aspekt ist aber in der Tat die Umweltproblematik und so nebenher die Tatsache, dass Silikone schlicht billiger und leichter zu beschaffen sind als natürliche Öle. D.h. auf der anderen Seite, dass man sich fragen sollte, was da weggelassen wurde und warum dann der Preis eines Produkts so hoch ist.

Was die richtige Ernährung betrifft: Jein... Gute Ernährung schadet nie und wirkt sich auch auf das Haar aus. Aber am ehesten erhält man das Haar gesund, indem man ihm nichts zumutet. Keine Hitze, keine chemischen Umbauten (Farbe, Glättung, Wellen), keine direkte Sonneneinstrahlung, kein ruppiges Kämmen. Insofern ist es bei kaputtem Haar immer eine gute Lösung, sich mehr nach seinem natürlichen Haar zu richten, also die Frisur nach der Struktur zu wählen, als mit Gewalt und tausend Mittelchen gegenan zu arbeiten.

Dalane
07.03.2014, 12:42
Ich verwende jetzt seit ca 1/2 - 3/4 Jahr schon NK Shampoo und bin mitlerweile langsam am Umstellen auf komplett NK, also Schminke, Duschgele usw. Mein Fazit zu Produkten ohne Silikone: Meinen Haaren gings noch nie besser!!

Zu meiner Haar Biografie: Ich habe von Natur aus Straßenköter Blondes Welliges bis Krauses Haar, färben meine Haare seit gut 8 Jahren Schwarz, habe auch immer wieder mal Teile Blondiert und Farbe rein gemacht. Vor knapp 1 Jahr habe ich meine Haare komplett Blondiert und ein Kupferton rein machen lassen. Dann ein halbes Jahr später wieder zurück zu meinem geliebten Schwarz und ich muss sagen meine Haare haben sehr gelitten und das trotz super tollen Silikon Produkten und ich habe nicht gespart am Geld, ich habe mir Extra die Wella Profi Serie aus dem Fachhandel geholt....

Nach meiner umstellung zu NK und viel ausprobieren muss ich sagen das NK Produkte meinen Haaren viel mehr geholfen hat als ein anderes Produkt. Ich verwende Hochwertige Nk Öle, Shampoo, Spülung und Kuren, das einzige was an nicht NK Produkt an meine Haare kommt ist der Hitzeschutz (dazu ist mir auch noch nicht bekannt das es Nk Hitzeschutz gibt oder doch? ), da ich meinen Pony glätten muss sonst kommt da zu stark meine Naturwelle raus.
Ansonsten wid Luftgetrocknet.

Und meine Haare sind ohne Silikone kräftig, glänzen, haben Volumen, Schwung und haben seit knapp 1 Jahr kein Frisuer mehr gesehen und sind gesund !

Und ich helfe damit auch unserer Umwelt.

VFrances
07.03.2014, 13:51
Ich verwende jetzt seit ca 1/2 - 3/4 Jahr schon NK Shampoo und bin mitlerweile langsam am Umstellen auf komplett NK, also Schminke, Duschgele usw. Mein Fazit zu Produkten ohne Silikone: Meinen Haaren gings noch nie besser!!

Zu meiner Haar Biografie: Ich habe von Natur aus Straßenköter Blondes Welliges bis Krauses Haar, färben meine Haare seit gut 8 Jahren Schwarz, habe auch immer wieder mal Teile Blondiert und Farbe rein gemacht. Vor knapp 1 Jahr habe ich meine Haare komplett Blondiert und ein Kupferton rein machen lassen. Dann ein halbes Jahr später wieder zurück zu meinem geliebten Schwarz und ich muss sagen meine Haare haben sehr gelitten und das trotz super tollen Silikon Produkten und ich habe nicht gespart am Geld, ich habe mir Extra die Wella Profi Serie aus dem Fachhandel geholt....

Nach meiner umstellung zu NK und viel ausprobieren muss ich sagen das NK Produkte meinen Haaren viel mehr geholfen hat als ein anderes Produkt. Ich verwende Hochwertige Nk Öle, Shampoo, Spülung und Kuren, das einzige was an nicht NK Produkt an meine Haare kommt ist der Hitzeschutz (dazu ist mir auch noch nicht bekannt das es Nk Hitzeschutz gibt oder doch? ), da ich meinen Pony glätten muss sonst kommt da zu stark meine Naturwelle raus.
Ansonsten wid Luftgetrocknet.

Und meine Haare sind ohne Silikone kräftig, glänzen, haben Volumen, Schwung und haben seit knapp 1 Jahr kein Frisuer mehr gesehen und sind gesund !

Und ich helfe damit auch unserer Umwelt.

ich finde das echt cool, ich bin auch manche Sachen auf NK am umstellen, aber nicht alles ;-) Darf man fragen welche NK-Marke zu benuzt? Hast du das von dem einen auf den anderen Tag einfach umgestellt?
Aber Frabe benutzt du chemische oder? ich färbe schon seit Jahren mit Henna und bin super zufrieden

Dalane
07.03.2014, 14:17
Umgestellt habe ich die Pflege für meine Haare von einem auf den den anderen Tag.
Ich habe auch bei Nk viel ausprobiert:

Gestartet hab ich mit dem Apfel Shampoo und Spülung von Lavera (da dies aber nur für normales Haar ist und nicht wirklich so gut Pflegt gings weiter)
Lavera Repair Serie (auch nicht so der bringer für mich gewesen)
Alverde Repair serie & Alverde Feutigkeits Serie (Geht überhaupt nicht bei mir, zu starker Alcohol, bei beiden nach 1 Tag fettigen Ansatz gehabt)

Momentan bin ich bei Logona Bier Honig Shampoo und der Weizenprotien Spülung, hier bin ich soweit zufrieden, anfangs hatte ich das Gefühl das meine Kopfhaut beim Waschen mit dem Logona Shampoo brennt, aber das ist mitlerweile weg.
Aber auch hier werde ich mich mal an das Repair Gingo Shampoo wagen, sobald das Bier Honig Shampoo leer ist, genau so werde ich mir mal an die Repair Haarkur Jojoba wagen.

Haaröl ist bei mir seit Anfang an das Kahdi Alma Haaröl dabei und ich muss sagen es ist Klasse, ich benutzt es nach dem Waschen im feuchten Haar in den Spitzen oder nehme es als Kur für 1Std oder über Nacht.

Mit Henna Farbe klappt es bei mir leider nicht, hab hier auch die von Khadi 2x probiert, aber ich muss erst auf meinen Blonden Ansatz pures Henna drauf machen und danach erst Schwarz, aber leider wird es bei mir nicht schwarz sonder eher so Rot Dunkel Braun, was ich sehr schade finde, daher muss leider hier Chemie her.

VFrances
07.03.2014, 16:12
Mit Henna Farbe klappt es bei mir leider nicht, hab hier auch die von Khadi 2x probiert, aber ich muss erst auf meinen Blonden Ansatz pures Henna drauf machen und danach erst Schwarz, aber leider wird es bei mir nicht schwarz sonder eher so Rot Dunkel Braun, was ich sehr schade finde, daher muss leider hier Chemie her.

hm...ok, das ist schade. Da habe ich ja Glück, wobei ich mir das Ergebnis schon intensiver wünschen würde. Mit Chemie würde das wohl gehen, aber das vertrage ich leider nicht. Ich hatte mir Jahrelang auch meine Haare immer Schwarz gefärbt. Sanotint, kennst du das? Ist glaub ich ohne Amoniak, gibt es im Reformhaus. Andere Farbe habe ich leider nie vertragen. Und irgendwann auch kein Sanotint mehr, meine Haare wurden damit dann irgendwann total dünn, strohig und sind ausgefallen. Seit ich dann auf Henna umgestiegen sind, sind sie wieder schön und gesund.

Und du verträgst Chemiefarbe so gut dass du sogar schon blondiert hast?

Beautylover
07.03.2014, 16:15
Hi,
ich benutze gerne Haarpflegeprodukte mit Silikonen, denn mein Haar fühlt sich dann viel geschmeidiger an. Ich wechsle aber immer zwischen Silikon und nicht Silikon. in Shampoos versuche ich möglichst darauf zu verzichten, denn sonst werden sie beschwert und fettig

Miss_Kitsune
07.03.2014, 16:47
Ich denke, wenn man eine Spülung oder Kur hinterher verwendet ist Silikon in Shampoos wirklich so überflüssig wie ein Kropf - unabhängig davon, ob man damit klar kommt oder nicht. Das Haar am Ansatz ist ja in der Regel nicht großartig strapaziert - was soll da also ein Silikonfilm?

Was knackiges Schwarz betrifft: Ich habe mal gehört, dass eine Färbung mit rotem Henna (von oben bis unten) und direkt anschließend pures Indigo (auch von oben bis unten) das begehrte Rabenschwarz erzeugt. In schwarzer Pflanzenhaarfarbe ist eigentlich immer Indigo - und das Problem ist, dass Indigo nur wirkt, solange es warm ist. Einmal erkaltet tut sich nichts mehr... Da muss man wirklich zügig arbeiten.

Zum Lavera Apfel Shampoo: Mittlerweile habe ich schlicht normales Haar. Nicht zu trocken, nicht zu fettig, alle drei Monate Spitzen schneiden genügt. Und insofern ist das Apfel Shampoo mit Spülung sozusagen meine sichere Bank. Das Haar glänzt herrlich und bleibt bis zu drei tage frisch und füllig. So verschieden sind Haare...

Dalane
07.03.2014, 18:25
Und du verträgst Chemiefarbe so gut dass du sogar schon blondiert hast?

Von Sanotint habe ich mal in einem Blog gelesen, muss aber sagen das ich das noch nicht probiert habe, was ist den der Unterschied noch außer das kein Amoniak verwendet wird bei dieser Farbe?

Blondieren tut keinem gut, also es juckt und brennt etwas auf der Kopfhaut aber das ist normal, ist ja eine reine Chemie Bombe, aber soweit Vertrag ich zum "glück" Chemie Farben, auch wenn ich gerne auf NK umgestellt hätte.

Dalane
07.03.2014, 18:28
Ich denke, wenn man eine Spülung oder Kur hinterher verwendet ist Silikon in Shampoos wirklich so überflüssig wie ein Kropf - unabhängig davon, ob man damit klar kommt oder nicht. Das Haar am Ansatz ist ja in der Regel nicht großartig strapaziert - was soll da also ein Silikonfilm?

Was knackiges Schwarz betrifft: Ich habe mal gehört, dass eine Färbung mit rotem Henna (von oben bis unten) und direkt anschließend pures Indigo (auch von oben bis unten) das begehrte Rabenschwarz erzeugt. In schwarzer Pflanzenhaarfarbe ist eigentlich immer Indigo - und das Problem ist, dass Indigo nur wirkt, solange es warm ist. Einmal erkaltet tut sich nichts mehr... Da muss man wirklich zügig arbeiten.

Zum Lavera Apfel Shampoo: Mittlerweile habe ich schlicht normales Haar. Nicht zu trocken, nicht zu fettig, alle drei Monate Spitzen schneiden genügt. Und insofern ist das Apfel Shampoo mit Spülung sozusagen meine sichere Bank. Das Haar glänzt herrlich und bleibt bis zu drei tage frisch und füllig. So verschieden sind Haare...

Ja das Silikone beim verwenden einer Spülung überflüssig sind gebe ich dir recht =) komme ja auch ohne Silikone super klar und benutze nach dem waschen immer eine Spülung.

Zu der Henna Farbe, das Schwarz von Khadi ist ja Indigo farbe, hab auch immer geschaut das ich es schnell auf den Kopf bekomme, dann sofort Plastikhaube drüber und eine dicke Mütze angzogen und das für 2Std (laut Packung soll das reichen), aber leider blieb mir das Glück zu Rabenschwarz verwehrt =(

GunterMund
22.03.2014, 18:23
Ich bin, was das Thema Haare angeht, mittlerweile sehr konservativ. Wasche meine Haare mit irgendeinem sündhaft teurem Biogemisch, das aus 90% Quellwasser besteht. Haha. Im Ernst, bei den ganzen trendigen chemischen Elementen weiß man ja gar nicht, wie die wirklich wirken. Gehen ja auch durch die Kopfhaut ins Blut rein... also nein, danke.

Dalane
22.03.2014, 19:46
Ich bin, was das Thema Haare angeht, mittlerweile sehr konservativ. Wasche meine Haare mit irgendeinem sündhaft teurem Biogemisch, das aus 90% Quellwasser besteht. Haha. Im Ernst, bei den ganzen trendigen chemischen Elementen weiß man ja gar nicht, wie die wirklich wirken. Gehen ja auch durch die Kopfhaut ins Blut rein... also nein, danke.

Was wäre es denn für eins und wie zufrieden bist du damit?

Leonie007
25.03.2014, 21:40
Also auf Balea shampoos steht meistens drauf "Silikonfrei" :)

Leonie007
25.03.2014, 21:41
Ich liebe sie! Probier mal das lilane "Glanz & Glatt" oderso aus :) ich finde es riecht richtig gut und macht die haare auch nicht so strohig wie manche silikonfreie shampoos :)

Meerschweinchen
27.03.2014, 18:10
Dafür gibt es da ja dann als Ersatzstoff den Filmbildner polyquaternium oder quaternium ^^

ElizaR
28.03.2014, 21:51
Ich halte persönlich nichts von der Anti-Silikon-Hetzerei.

Klar gibt es Leute, denen silikonfreie Produkte besser tun und die will ich für ihre Meinung und Überzeugung nicht verurteilen.
Ich gehöre definitiv nicht dazu. Ich brauche offenbar Silikone.
Ich habs ne Weile ohne probiert und das Ergebnis war, dass ich meine Haare GEHASST habe und ich gehöre ansonsten zu dem kleinen Anteil der Frauen, die absolut zufrieden mit ihren Haaren sind. Aber silikonfrei? Für mich nie wieder!

Und wenn ein Friseur behauptet, dass Silikone pauschal schlecht für alle sind, hat er keine Ahnung. Nicht weil ich ein Gegenbeispiel bin, sondern weil ich eben auch Friseure (teils eng persönlich) und Hautärzte kenne, die sich wohl auskennen und mir Entwarnung geben konnten, dass ich beruhigt weiter zu Silikonen greifen darf :D

Gut so, sonst müsste ich meine Haare heute definitiv Bubikurz tragen ^^

Richtig! Bei mir ist es auch so! ;)

StrawberryCat
06.04.2014, 13:38
Ob Silikone dem Haar schaden hin oder her... leider lassen sie sich in der Umwelt schlecht bis gar nichts abbauen und lagern sich allmählich in Flüssen usw. ab. Für mich der beste Grund darauf gerne zu verzichten :)

Pinkladylike
09.04.2014, 16:13
Ok werde ich jetzt mal testen. Nacher in die Stadt und nach Silikonfreien Shampoos suchen. Habe nämlich das Problem, dass meine Kopfhaut leicht reizbar ist. Habe diverse Shampoos ausprobiert, bin aber nicht auf die Idee gekommen, dass an Silikonen liegen könnte. Mein Freund benutzt auch Shampoo mit Silikonen und hat hin und wieder kleine Pickelchen auf der Kopfhaut. Könnte ja dann auch daher kommen, wenn die Silikone die Poren der Kopfhaut verschließen oder?

StrawberryCat
09.04.2014, 23:18
Hmm das kann schon sein... also hab selbst ne manchmal schmerzhafte schuppenflechte auf der Kopfhaut und hatte auch schlimme Schuppen und es hat alles nie was gebracht... erst seit ich silifreie und milde Shampoos nutze, spüre ich davon gar nichts (!!!) mehr. Und die Schuppen sind auch verschwunden. Probiert mal aus, ob es an den Silikonen liegen könnte... wenn ja, dann soll dein Freund auf andere Shampoos umsteigen :)

xKatharina
26.04.2014, 20:09
Alterra hat gute silikonfreie Shampoos, Spülungen und Kuren. Einige riechen auch sehr gut, wie das Feuchtigkeitshampoo - sehr fruchtig!

Waffles
28.04.2014, 23:01
ich benutz keine Silikon!!

jackowill
29.04.2014, 10:07
Ich habe da mal mit einem Friseur drüber geredet und habe die (wie ich finde) tolle Antwort "Bio für Bio" bekommen :D Damit ist gemeint das Silikonfreie Shampoos für unbehandeltes Haar wirklich besser ist!

Gefärbtes und anderweitig behandeltes oder sehr strapaziertes (glätten, ect.) Haar braucht einfach mehr Pflege und besonders auch "aggressivere" Pflege. Ich habe es auch mal versucht auf Silikone im Shampoo zu verzichten und dachte ich tue meinen (gefärbten) Haaren etwas gutes... Nichts da. Sie wurden nach kurzer Zeit strohig, unkämmbar und sahen total ungesund aus :(

Dann bin ich wieder zu "normalem" Shampoo gewechselt und jetzt glänzen sie wieder :)

nnaddel
08.05.2014, 19:31
Gefärbtes und anderweitig behandeltes oder sehr strapaziertes (glätten, ect.) Haar braucht einfach mehr Pflege und besonders auch "aggressivere" Pflege. Ich habe es auch mal versucht auf Silikone im Shampoo zu verzichten und dachte ich tue meinen (gefärbten) Haaren etwas gutes... Nichts da. Sie wurden nach kurzer Zeit strohig, unkämmbar und sahen total ungesund aus :(

Das kommt in erster Linie davon, dass die Silikonschicht ums Haar weggewaschen wurde. Mit der silikonfreien Pflege hast du dein Haar wahrscheinlich so gesehen, wie der Zustand unter dem Silikonfilm ist, den du dir vorher angepflegt hast. Die Umstellung auf silikonfrei braucht einfach etwas Zeit!


Ok werde ich jetzt mal testen. Nacher in die Stadt und nach Silikonfreien Shampoos suchen. Habe nämlich das Problem, dass meine Kopfhaut leicht reizbar ist. Habe diverse Shampoos ausprobiert, bin aber nicht auf die Idee gekommen, dass an Silikonen liegen könnte. Mein Freund benutzt auch Shampoo mit Silikonen und hat hin und wieder kleine Pickelchen auf der Kopfhaut. Könnte ja dann auch daher kommen, wenn die Silikone die Poren der Kopfhaut verschließen oder?

Silikone mag meine Kopfhaut auch nicht... Die Reizungen könnten andererseits von zu agressiven Tensiden kommen. Darüber kann man sich im WWW auch sehr gut schlau machen ;) (z. B. Sodium Laureth Sulfate - in viiielen Shampoos, vertrag ich auch nicht so gut)


Seitdem folge ich der Regel: Silikone als Ausnahme - und immer bei der folgenden Wäsche auswaschen.
Ein ganz wesentlicher Aspekt ist aber in der Tat die Umweltproblematik und so nebenher die Tatsache, dass Silikone schlicht billiger und leichter zu beschaffen sind als natürliche Öle. D.h. auf der anderen Seite, dass man sich fragen sollte, was da weggelassen wurde und warum dann der Preis eines Produkts so hoch ist.

Dem würde ich so zustimmen :) Verwende mittlerweile - nach mehreren Jahren silikonfrei - wieder ein silihaltiges LI, weil meine Längen sonst offen so sehr verheddern... :cry: Auch Ölen hilft da einfach nicht und nun hat es mir eben einfach gereicht. Grundsätzlich wäre es mir auch lieber, wenn es mit natürlichen Ölen funktionieren würde. Zum einen ist da für mich die Umweltproblematik, zum anderen merke ich Silikone in den Haaren nach mehreren Anwendungen IMMER: Haare platt und schnurgerade :(

Miss_Kitsune
10.05.2014, 00:35
Dass der tatsächliche Haarzustand nach dem Auswaschen der Silikone zum Vorschein kommt, ist normal. Wenn die Haare also beim Verzicht auf silikonhaltige Produkte immer schlimmer und strohiger aussehen, dann wurde das bisher nur zugedeckt - nicht repariert (das geht leider nicht, man kann's, auf deutsch, nur zukleistern). Da hilft nur, das kaputte Haar abzuschneiden und ihm zukünftig nicht mehr soviel zuzumuten. Klingt total langweilig, ist es auch - aber nur, bis das Haar wieder durch und durch gesund ist. Dann sieht's nicht mehr langweilig aus sondern super (und die Haarpflege dauert nur noch einen Bruchteil der Zeit und kostet auch deutlich weniger).

Lollipop
10.05.2014, 14:40
Ich verwende jetzt seid ca. einem dreiviertel Jahr silikonfreie Produkte. Meine Haare sind lang; ich bin immer zu faul für den Gang zum Friseur. Letztens war es mal wieder soweit: fast kein Spliss, die Friseuse attestierte meinen Haaren Topform. Ich bleibe auf jeden Fall bei Alverde!

sonador
12.05.2014, 16:45
Ist dieses 'Balea Professional Tiefenreinigung Shampoo' wirklich dazu geeignet, die Silikonschicht zu entfernen? Ich würde es gerne zusätzlich zur pflege verwenden, um einem build-up entgegen zu wirken.... geht das?

nnaddel
12.05.2014, 21:38
Ist dieses 'Balea Professional Tiefenreinigung Shampoo' wirklich dazu geeignet, die Silikonschicht zu entfernen? Ich würde es gerne zusätzlich zur pflege verwenden, um einem build-up entgegen zu wirken.... geht das?

Das ist als Tensid "SODIUM LAURETH SULFATE" drin. Soweit ich weiß, kann man damit alle handelsüblichen Silikonöle vom Haar runterwaschen. Grundsätzlich ist es also dazu geeignet - wie oft du das Reinigungsshampoo anwenden willst/musst, muss man ausprobieren. Viele "reinigen" 1x pro Woche ;)

sonador
13.05.2014, 10:15
Vielen Dank! :) das hilft mir schon sehr weiter^^

Meerschweinchen
13.05.2014, 11:53
Sodium Laureth Sulfat (die alkoholische Form des noch aggressiveren "Sodium lauryl sulfat"es, welches auch recht häufiger Inhaltsstoff ist), ist in fast allen Shampoos der konventionellen kosmetik drin.
Wenn ich die Inhaltsstoffe eines reinigungsshampoos mit denen eines Volumen oder anti-fett Shampoos vergleiche, seh ich sowieso kaum Unterschiede.
Meiner Meinung nach sind extra reinigungsshampoos sinnlos.

nnaddel
13.05.2014, 18:42
Meiner Meinung nach sind extra reinigungsshampoos sinnlos.

Ob da nun "Reinigungsshampoo" oder "Volumenshampoo" draufsteht, wenn - wie du sagst - fast dasselbe drin ist, ist am Ende des Tages dann ja wohl egal ;)

Butterkuchen
16.06.2014, 09:20
Dass der tatsächliche Haarzustand nach dem Auswaschen der Silikone zum Vorschein kommt, ist normal. Wenn die Haare also beim Verzicht auf silikonhaltige Produkte immer schlimmer und strohiger aussehen, dann wurde das bisher nur zugedeckt - nicht repariert (das geht leider nicht, man kann's, auf deutsch, nur zukleistern). Da hilft nur, das kaputte Haar abzuschneiden und ihm zukünftig nicht mehr soviel zuzumuten. .
Das kann ich nur bestätigen, war am Anfang auch total geknickt, als meine Haare nach der Umstellung zu Silikon freiem Shampoo, total strohig wurden, das hat sich nach einiger Zeit und nach dem Wegschneiden der kaputten Spitzen aber wieder gelegt. Jetzt benutz ich in der regel Shampoos ohne Silikone, nur in den Spülungen, die ich (nicht so oft) benutz sind welche drin...

Sekhmet
16.06.2014, 11:45
ich habe ganz andere Erfahrungen mit Silikon Haarprodukten. Zweimal hat man mir in früheren Jahren beim Friseur die Haare durch Dauerwelle kaputt gemacht (falsche Wickler, falsche Dauerwelle, zu lange Einwirkzeit) . Die angegriffenen Haare konnte ich damals leider nicht sofort abschneiden, da ich schon ziemlich kurze Haare hatte.

Mit z.B. Silikon Haarspitzen-Fluids wurden meine Haare wieder geschmeidig ( ich konnte sie ja noch nicht mal richtig föhnen) und wurden auch nicht weiter durch das Silikon angegriffen, bzw. meine Haarspitzen sind nicht weiter aufgesplissen. Ich war wirklich froh darüber. Jetzt wo meine Haare etwas blondiert sind, sind Silikon Shampoos eine wahre Wohltat für meine Haare. Ich kann auch nicht feststellen, dass ich durch Silikone Schäden an meinen Haaren bemerken würde, wenn ich z.B. ein silikonfreies Shampoo zwischendurch benutze und das Silikon Shampoo weglasse. Ich wundere mich immer wieder, wie verschieden die Erfahrungen sind.....

LG Sekhmet

nnaddel
17.06.2014, 03:57
Ich kann auch nicht feststellen, dass ich durch Silikone Schäden an meinen Haaren bemerken würde, wenn ich z.B. ein silikonfreies Shampoo zwischendurch benutze und das Silikon Shampoo weglasse.

Nunja, man kann auch nicht zwangsläufig davon ausgehen, dass nach einmal silikonfreiem Waschen die gesamte Silikonschicht wieder vom Haar runter ist ;)

Sekhmet
17.06.2014, 16:36
Das hatte ich auch nicht....aber ich hatte ein Shampoo für die Reinigung und dieses öfter auch benutzt. Eigentlich hätte man dann Silikon-Schäden bemerken müssen. Danach hatte ich Naturkosmetik Shampoos verwendet. Ich war nämlich verunsichert durch diese Silikon Diskussionen und wollte es ausprobieren, wie weit der Schaden an meinen Haaren schon fühlbar war :-) Vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück bisher :föhnen:

Rivkah
07.07.2014, 19:43
Das Beste was ich machen konnte war auf silikonfreie Produkte umzusteigen.
Anfangs bin ich etwas verzweifelt weil meine Haare sich erst umstellen mussten und sehr strohig waren.
Jetzt benutze ich von Swiss o Par das Pure Pflege Shampoo und von Alverde die Glanz Haarkur.
Lediglich nach dem Waschen nehme ich gern ein Haaröl mit Silis da ich viel glätte und so meine Haare besser schütze..
Zwischendurch gibt es dann von Balea auch ein Tiefenrein Shampoo. :föhnen:

Cave
10.07.2014, 08:34
ich hab das gefühl, dass meine haare sich ohne silikone besser anfühlen und auch aussehen, daher lasse ich nur produkte von alverde an mein haar.

VFrances
11.07.2014, 22:24
Um ehrlich zu sein bin ich mit meinen Haaren ziemlich zufrieden. I.ch achte gar nicht auf Silikone oder so, aber ich glaube ich hab nicht viel mit Silikon, ich hab überwiegend Balea und Nivea

Isbellchen
17.07.2014, 13:26
Benutze für meine Haare nur die Naturkosmetik von Alverde (DM) aber bei Balea sind doch auch Silikone drinnen O.o
Man muss wirklich genau gucken wo welche drinne sind und wo nicht ! Bei manchen Shampoos von Marken sind welche drinnen aber kann auch sein das von der selben Marke es Shampoos gibt wo wiederum keine drinnen sind !
Eine gut Seite die ich kenne ist : Codecheck dort kann man eigentlich alles überprüfen und nachlesen ob die einzelnen Inhaltsstoffe schädlich sind !

Waldwesen
18.07.2014, 10:31
Benutze für meine Haare nur die Naturkosmetik von Alverde (DM) aber bei Balea sind doch auch Silikone drinnen O.o

Kannst du grad zufällig sagen, welche Balea-Shampoos Silikone enthalten? Meines Wissens nach sind die nämlich alle silikonfrei x__X

nnaddel
19.07.2014, 12:48
Kannst du grad zufällig sagen, welche Balea-Shampoos Silikone enthalten? Meines Wissens nach sind die nämlich alle silikonfrei x__X

Ich meine auch, dass die Shampoos von Balea alle silikonfrei sind. Bei Spülungen, Kuren und sonstigem Kram muss man schauen, da sind einige silikonhaltig.

Isbellchen
20.07.2014, 18:59
Kannst du grad zufällig sagen, welche Balea-Shampoos Silikone enthalten? Meines Wissens nach sind die nämlich alle silikonfrei x__X

So wüsste ich das jetzt auch nicht :/ wenn du ein Shampoo von Balea hast kannst du das ja mal bei Codecheck eingeben und gucken was da drinnen ist :)

Laborare
29.07.2014, 16:51
Kannst du grad zufällig sagen, welche Balea-Shampoos Silikone enthalten? Meines Wissens nach sind die nämlich alle silikonfrei x__X

Ich habe im Internet mal nachgelesen und in einigen Balea Shampoos (vor allem in der Professional-Reihe) ist 'Hydrolyzed Wheat Protein' enthalten, welches angeblich ein Silikon ist. Es ist aber eher ein Filmbildner, der leicht auswaschbar ist und ebenfalls die Haarstruktur glättet.
Allerdings ist in einigen Shampoos von Balea noch 'hydroxypropyl' enthalten. Dies soll ein 'verstecktes' Silikon sein.

Suppenhuhn
29.07.2014, 21:06
Für mich klingt das alles hier langsam nach einer Verschwörung "Böse Silikone"....
Ich möchte hier keinen provozieren o.ä. aber ich denke, dass so manche Internetquelle auch unzuverlässlich sein kann.
Welche Produkte man verwendet bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Mich würde mal interessieren, ob man dann auch so auf seine Lebensmittel achtet!?

Laborare
29.07.2014, 21:30
Für mich klingt das alles hier langsam nach einer Verschwörung "Böse Silikone"....
Ich möchte hier keinen provozieren o.ä. aber ich denke, dass so manche Internetquelle auch unzuverlässlich sein kann.
Welche Produkte man verwendet bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Mich würde mal interessieren, ob man dann auch so auf seine Lebensmittel achtet!?

Recht hast du schon. Um ehrlich zu sein: Ich versuche vieles durch Bio-Produkte zu ersetzen, aber das ist auch ein Frage das Geldes. (Glas Marmelade im Discounter ca. 1 Euro und im Bio-Laden ca. 3 bis 4 Euro) Ich als Studentin kann mir vieles nicht leisten, aber ich versuche so gut es geht darauf zu achten. Vor ca. einem Jahr stieß ich auf einen Artikel, der mich überlegen ließ, denn da ging es darum, dass Mineralölprodukte und Parabene sich im Körper ablagern und hormonell wirken können. Dadurch soll auch Krebs gefördert werden. (Was natürlich auch auf Lebensmittel bezogen werden kann. Bsp: Pestizide / hormonverändernde Stoffe im Fleisch) Ich habe mich entschlossen darauf zu achten, weil die Krebsrate in unserer Familie sehr hoch ist und ich persönlich Angst davor habe. Ich hoffe, dass war jetzt nicht schlimm, dass ich mich so ausgelassen habe. :(

Meerschweinchen
30.07.2014, 01:00
Hey laborare.

Hydrolyzed Wheat Protein ist ein weizenprotein und sehr gut für die Haare!

Silikone enden auf:
-cone
-conol
-xane

Zu isabellchen:

Alle Shampoos und Spülungen von balea sind silikonfrei, sowohl Professional als auch billig Serie.
Lediglich bei Kuren muss man drauf achten.
Was auf jeden fall Silikone hat ist die Haarmilch und das Haaröl von balea.

Suppenhuhn
31.07.2014, 07:26
@Laborare

Mach Dich nicht verrückt wegen dieser Risikofaktoren in deiner Familie. Es gibt übrigens einige alltägliche Dinge, die wir über Lebensmittel aufnehmen und einen negativen Einfluss haben. Das geht hin bis zur Unfruchtbarkeit etc. Einiges steckt noch in den Kinderschuhen über solche Erkenntnisse. Und absolut jeder hat das Potential an Krebs zu erkranken. Ich hab viel mehr Angst auf der Autobahn ;)

Laborare
31.07.2014, 18:46
@Laborare

Mach Dich nicht verrückt wegen dieser Risikofaktoren in deiner Familie. Es gibt übrigens einige alltägliche Dinge, die wir über Lebensmittel aufnehmen und einen negativen Einfluss haben. Das geht hin bis zur Unfruchtbarkeit etc. Einiges steckt noch in den Kinderschuhen über solche Erkenntnisse. Und absolut jeder hat das Potential an Krebs zu erkranken. Ich hab viel mehr Angst auf der Autobahn ;)

Danke für deine lieben Worte! :) Ja, da hast du Recht - es ist eigentlich schade, dass soviele Schadstoffe um uns rum sind.

___



@ Meerschweinchen: Danke für deine Informationen! :)

Eli
05.08.2014, 09:39
Wenn ich silikonfreie Shampoos benutze, bekomme ich dolle Schuppen :(, deshalb nehme ich immer Shampoos, die Silikon enthalten.

Cave
05.08.2014, 17:41
Viele Hersteller werben zwar damit, Haarprodukte silikonfrei zu halten, aber in den meisten Produkten sind zwar keine direkten Silikone, jedoch trotzdem Silikonersatz enthalten, die genauso viel "Schaden" anrichten. Also ich vertraue diesbezüglich nur Alverde.

Fallada
06.08.2014, 21:21
Das mit dem Weizenprotein kann ich nur bestätigen. Ist richtig gut für die Haare und hat mit Silikonen nix zu tun!

Liebe Grüße in die Runde :)

natii0910
11.08.2014, 09:26
Ich habe mich in letzter Zeit oft mit Silikonen beschäftigt und denke, dass sie absolut unnötig sind. Ich verstehe nicht, wieso man sowas in ein
Shampoo rein steckt, wenn es auch sehr gut ohne geht.
Weil den Haaren bringen Silikone ja gar nichts..es heißt ja meistens, dass die sich nur um das Haar legen.

Das Hauptproblem ist, dass in jedem Produkt Silikone stecken. Allerdings auch viele wasserlöslichen und gegen die kann man nichts machen.

Also ich achte darauf, dass keine Silikone in meinem Shampoo sind, die nicht wasserlöslich sind ;)

Meerschweinchen
18.08.2014, 23:46
Ööähhm....

Gaensebluemchen
20.08.2014, 13:26
Lush würde mich jetzt auch interessieren. Was kostet denn da ein Shampoo?
und wie ist das denn so, Geruch, Konsistenz etc.?
Leider gibt es hier in der Stadt keinen "Lush-Laden" würde mich aber vorab doch dann gerne mal erkundigen.. kannst du denn noch genaueres dazu sagen?

Grüße :)

Meerschweinchen
20.08.2014, 13:49
hey Gaenseblümchen.
Schau mal hier;
www.lush.de

Verenella
21.08.2014, 11:57
Also ich fahre da ein bisschen zweigleisig :D

Ich benutze immer Silikonfreie Shampoos da ich meine Kopfhaut nicht verstopfen möchte :)

Für meine Längen benutze ich jedoch Silikonhaltige Spülungen da sich meine Längen dadurch einfach besser anfühlen. Auch nach längerem testen von Silikonfreien Spülungen haben sich meine Längen nie erholt und ich kam nicht richtig damit zu recht.
Ich weiß das sich die Haare jetzt nur so weich durch die SIlikone anfühlen aber anders geht es nicht :)

Einhorn
26.08.2014, 15:52
Ich bin mit Herbal essences sehr zufrieden. Und ich werde nach den guten Tipps jetzt auch mal bei den Alverde und Guhl Produkten vorbeischauen.

dasKatl
06.09.2014, 18:33
Derzeit benutze ich das silikonfreie Shampoo von Herbal Essences Clearly Naked und bin sehr zufrieden.

beatrice.
07.09.2014, 01:04
Hab mir neulich bein Friseur sagen lassen, dass es auswaschbare Silikone gibt die nicht schädigen sind aber auch Silikone die auf dauer schädlich sind, weil sie sich ablagern. 0.o

meebee
31.10.2014, 01:08
So, jetzt mal so ganz unter uns. Ich finde den Hype um Silikone im Shampoo wirklich übertrieben. Ich habe bei diesem Thema immer das Gefühl, dass alle nur die Halbwahrheiten anderer nachplappern. Ich bin mir nicht sicher, ob ich irgendwo schon mal eine professionelle Studie über Silikone im Shampoo gesehen hätte oder dass irgendjemand, der pseudowissenschaftlich daherredet sich auf eine solche Studie beruft. Nein, statt dessen heißt es immer "ich habe gehört..." oder "ich glaube..." usw.
Außerdem sind Haare abgestorbene Zellen! Sie leben nicht und sie atmen nicht. Ich finde es sogar sehr begrüßenswert, wenn Silikone sich tatsächlich um diese toten Zellen legen würden, um diese vor äußeren Einflüssen zu schützen und sie voller und glänzender zu machen.
Wisst ihr was noch aus toten Zellen besteht? Eure Finger- und Fußnägel. Und die lackiert ihr doch auch ohne mit der Wimper zu zucken und tunkt sie dann später in beißendes Aceton oder hochprozentigen Alkohol.

meebee
31.10.2014, 01:11
Was ich allerdings gar nicht abkann sind Silikone in Hautcremes, die einem dann das Blaue vom Himmel versprechen (besonders bezüglich Falten und Poren) und in Wirklichkeit nur eine Schicht Silikon darüberkleistert. Da fühle ich mich wirklich veräppelt!

Meerschweinchen
31.10.2014, 14:18
Naja Silikone sind aber für feines Haar tatsächlich "scheisse", weil sie eben auch sehr beschweren (schnell fettige Haare, platt, strähnig)

Wissenschaftlich wurden Silikone schon betrachtet, und zwar, dass siese Läuse töten, Dimethione verklebt die Atmungsorgane der Läuse. Jetzt kann man zumindest Überlegungen für die Kopfhaut anstellen...

Abgesehen von dem ganzen Zeug, kann man nicht abstreiten, dass Silikone die Umwelt belasten, weil sie nicht abgebaut werden können und durch unser abwasser in die gewässer gelangen

strato
18.11.2014, 17:21
Dann gibt es zumindest eine praktische Anwendung der Sillikone. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie den Haarschaft effizient verschließen und die Läusen finden die Haare dadurch ungenießbar.

Meerschweinchen
20.11.2014, 19:38
eher unnützlich.
Die Haare brauchen die Läuse ja nur zum Eier dran kleben.
Die trinken ja das Blut aus der Kopfhaut.
Viellleicht kommen die mit ihrem Mundwerkzeug ja nicht durch das Silikon durch, um zu stechen^^

Schaefschaen
24.01.2015, 18:15
Momentan benutze ich noch silikonhaltige Produkte, werde danach aber möglichst nur noch Haar- und andere Beauty-Produkte ohne Silikone bzw. wenigstens nur mit wasserlöslichen Silikonen kaufen. Wieso? Einzig und allein, weil das Zeug schwer bzw. gar nicht abbaubar ist und eine Katastrophe für unsere Abwässer und Kläranlagen ist!

Von der Pflegewirkung hatte ich sowohl bei silikonhaltigen als auch silikonfreien Produkten schon tiptop Produkte aber auch Totalausfälle. Die Volumen Pflegeserie von Syoss ohne Silikone war z.B. bei meinen Haaren einfach nur furchtbar, während Schauma bei mir super funktioniert. Kommt eben immer auf die jeweilige Kopfhaut und Haarstruktur an.

LisaLi_
05.02.2015, 13:27
Hallo Mädels,

von Silikonen würde ich die Finger lassen...
ich kann euch das Shampoo von Balea (oil, schwarze Packung) mitsamt Spülung sehr empfehlen... seitdem ich meine Haare damit wasche (es ist natürlich passend zum Thema Solikonfrei) sind meine Haare nicht mehr so schwer und matt. Es pflegt die Haare mit Öl, statt mit Silikon und zumindest meine Haare, die von Natur aus eher fein sind, vertragen es sehr gut. Benutze das Shampoo +Spülung nun seit ca. 3-4 Monaten.

Suppenhuhn
12.02.2015, 15:10
Immer diese bösen Silikone....dabei vertragen sich meine Haarlängen so gut mit ihnen ;)

Laini
27.02.2015, 17:26
Immer diese bösen Silikone....dabei vertragen sich meine Haarlängen so gut mit ihnen ;)

Solange man nicht von den Silikonen auf silikonfreie Shampoos umsteigt, bemerkt man es ja eigentlich auch nicht. :'D War bei mir genau das Gleiche, war hin und weg davon, wie wenig Spliss ich hab, bin auf ein Shampoo und eine Spülung umgestiegen, die weniger Silikone enthält und hab gleich bemerkt, wie starken Spliss und kaputte Haare hab. Und die erste Reihe nannte sich "Tiefenaufbau". "Ummantelung" triffts wohl eher.
Aber wenn Du damit gut zurecht kommst, ist ja alles gut. Hat ja nicht jeder so... doofe Haare wie ich. ;D

stylingprincess
16.03.2015, 12:59
Solange man nicht von den Silikonen auf silikonfreie Shampoos umsteigt, bemerkt man es ja eigentlich auch nicht. :'D War bei mir genau das Gleiche, war hin und weg davon, wie wenig Spliss ich hab, bin auf ein Shampoo und eine Spülung umgestiegen, die weniger Silikone enthält und hab gleich bemerkt, wie starken Spliss und kaputte Haare hab. Und die erste Reihe nannte sich "Tiefenaufbau". "Ummantelung" triffts wohl eher.
Aber wenn Du damit gut zurecht kommst, ist ja alles gut. Hat ja nicht jeder so... doofe Haare wie ich. ;D

Ist bei mir genauso! Ich hatte aber auch einmal eine ganz verklebte stelle in den Haaren durch die vielen Silikone. Seitdem benutze ich eigentlich nur noch shampoo ohne...

Derpina
17.03.2015, 11:49
Ich steige nach mehreren Jahren silikonfrei grade auf Silikone zurück, bzw auf silikonhaltige Leave-Ins ... meine Haare sind recht lang und die Längen haben schon die ein oder andere Blondierung mitmachen müssen. Hab neulich mal eine Aussie Spülung benutzt, als ich bei meinen Eltern geduscht habe, und konnte danach die Hände nicht aus meinen Haaren lassen, weil sie sich seit Ewigkeiten nicht mehr so gut angefühlt haben. Die volle Silikondröhnung will ich mir nicht mehr geben, vor allem nicht an der Kopfhaut. Aber die untersten 10cm dürfen ruhig. Sieht weeeesentlich besser aus und beim nächsten Spitzenschneiden müssen die ja eh dran glauben, ich muss mir über langfristige Schäden also keine Gedanken machen.

Fallingaway
23.03.2015, 15:35
Ich pflege auch nach wie vor sehr erfolgreich mit Silikonen. Bei silikonfreien Shampoos und Spülungen bekomme ich null Volumen, habe fettigere Haare und fühle mich allgemein unwohl. Bei vielen ist es auber auch andersrum. Naja, so ist das eben mit den Haaren. :föhnen:

Laini
09.04.2015, 16:34
Ich pflege auch nach wie vor sehr erfolgreich mit Silikonen. Bei silikonfreien Shampoos und Spülungen bekomme ich null Volumen, habe fettigere Haare und fühle mich allgemein unwohl. Bei vielen ist es auber auch andersrum. Naja, so ist das eben mit den Haaren. :föhnen:

Nachdem meine Haare jahrelang immer und immer wieder abgebrochen sind, bin ich auf silikonfrei umgestiegen. Ich hatte das immer so; erst alles toll, glatte Haare und dann halt immer trockener und in zwei Monaten 5cm Spliss, nachdem ich davor keinen hatte.
Bei mir war am Anfang genau das gleiche Ergebnis. Meine Haare waren total stumpf, porös, "rau" und gefühlt dauerhaft fettig. Volumen gleich null. Nach drei Monaten ließ dies allerdings nach und nun bin ich mega zufrieden mit meinen Haaren. Also vielleicht wirklich einmal länger durchhalten, das lohnt sich. (: Aber du kannst natürlich gerne bei den Silikonen bleiben, ich wollte nur mal meine Erfahrung mitgeteilt haben :3

Chrisselline
18.04.2015, 15:02
Ich habe auch lange Shampoos mit Silikonen benutzt.
Vor über einem Jahr bin ich auf Silikonfrei umgestiegen und es war erstmal furchtbar.
Locker 3-5 Monate lang waren meine Haare sehr stumpf, rau und fühlten sich nicht gut an.
Aber dann ließ es nach und ich bin sehr zufrieden und habe sogar Locken bekommen :D
Meine Haare glänzen mittlerweile und auch meiner Friseurin ist aufgefallen, wie gesund sie aussehen.
Von meinen plötzlichen Naturlocken war sie auch sehr überrascht.
Mittlerweile verwendet ihr Salon auch nur noch Silikonfreie Produkte.

michaelaa
21.04.2015, 18:46
Silikone sind schädlich für das Haar. Sie überziehen es mit einem feinen Kunststofffilm, der dir vorgaukelt, dass du glänzendes Haar hast, aber unter dem Kunststofffilm der glänzt ist das Haar immernoch genauso geschädigt.

laurabeauty
30.12.2015, 21:18
Ich verwende aus Prinzip keine silikonhaltigen Haarpflegeprodukte, da sie das Haar nur zusätzlich verstopfen. Der kurzfristige Effekt ist zwar offensichtlich da, aber auf langer Sicht schadet es dem Haar nur. Zudem gibt es inzwischen auch natürliche Alternativen, wie z.B. Brokkolisamenöl, das denselben Effekt hat aber pflanzlich ist :thumbup:

SusisBeautyPalace
05.07.2017, 14:01
Ich würde gerne auf Silikone verzichten, allerdings sehe ich bei Pflegeprodukten ohne Silikone aus als hätte ich in die Steckdose gefasst...

sternstaub
31.01.2019, 13:36
Silikone machen das Haar nicht nur platt, sondern versiegeln es auch, so dass Pflegestoffe gar nicht mehr ins Haarinnere eindringen können. Und das ist nicht ganz falsch. Der sogenannte «Build-up-Effekt» bei dem sich mit jeder Haarwäsche Silikonschicht um Silikonschicht legt und die Haare beschwert ist bekannt. Allerdings gilt dies für die meisten Shampoos mit Silikon heute nicht mehr, sagt die Kosmetikindustrie - und hat damit ebenso fast Recht. Denn es kommt auf die Art der verwendeten Silikone an.
Nun ja, das ist eben immer alls gut und schön, aber es ist halt kaum umsetzbar, wenn man nicht genau alles und jedes Informatinsstückchen auf der Verpackung liest und denn auch genauestens nachprüft. Ich denke man sollte viel auf Bio Marken setzen und dem Haar aber dann auch die Zeit gönnen sich denn einzugewöhnen auf das Shampoo und die Wirkung.

josefine
26.02.2019, 21:14
Silikone lehne ich auch nicht grundsätzlich ab, wobei ich mit einer weitestgehend silikonfreien Haarpflege am beste fahre. Ich benutze ein silikonfreies Shampoo und einen silikonfreien Conditioner. Für die Längen nehme ich ein Haaröl. Gelegentlich gebe ich, wenn ich besonders trockene Spitzen habe, ein Haaröl, in dem auch Silikone enthalten sind, in die Spitzen. Natürlich gelangen dann keine Pflegestoffe mehr ins Haarinnere, aber das finde ich bei den Spitzen nicht so schlimm. Die kommen beim nächsten Spitzenschneiden ja eh wieder runter. Und das Silikon macht sie wirklich schön geschmeidig und glänzend