PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Habt ihr Tipps gegen Haarausfall?



Silbillity
12.08.2016, 15:10
Hallo Mädels,

Ich habe aufgrund von früherem Haarfärben und einem starken Eisenmangel starken Haarverlust erlitten und leide noch heute unter dünnem Haar. Zwar merkt man schon eine Verbesserung, jedoch kann man nach 3 Jahren immernoch nicht von dickem Haar sprechen. :(

Deswegen meine Frage an euch: WIsst ihr vielleicht Mittel oder Möglichkeiten, wie ich dem Problem entgegenwirken kann? Teilweise habe ich das Gefühl, sobald es sich mal wieder langsam erholt, fallen ein paar Monate später schon wieder Haare aus. Und ihr könnt euch sicher vorstellen, wie frustrierend das als Frau sein kann.

Ich möchte aber noch anmerken, dass ich von chemischen Mitteln nicht so überzeugt bin, da gerade diese es waren, die einen Teil meines Haarproblems verursacht haben.

Gibt es vielleicht irgendwelche natürlichen Mittel für Haare, dass sehr effektiv ist?

Danke

Silbillity
13.08.2016, 08:54
Ups! Hab überlesen dass es hier um Nägel und Hände geht. Hab Haare gelesen ^^ Bin wahrscheinlich um eine Zeile verrutscht. Würde mich trotzdem sehr auf antworten freuen.

Laborare
14.08.2016, 15:34
Ich kann nur von meiner Erfahrung mit Plantur 21 berichten:

Ich hatte nie Haarausfall, aber im November letzten Jahres habe ich mich von meinen langen Haaren getrennt, da diese durch's Färben kaputt gingen. Mit dem Vorsatz nie wieder zu färben habe ich mir einen Bob-Schnitt verpassen lassen. Und natürlich wollte ich meinen Haare von diesem Moment an nur Gutes tun. Da ich dünnes, sensibles Haar habe, dachte ich, dass Plantur dem Haar vielleicht mehr Kraft verleihen könnte. Und so war es auch. Ich habe nur das Nutri-Elixir genommen und jeden Tag einmassieren 'lassen' (mein Freund war so lieb).
Selbst er war nach ein paar Wochen überzeugt. Ich hatte Volumen und die Haare sehen einfach richtig schön kräftig aus. Es sind sogar mehr Haare gewachsen (mein Freund sagte mir das). So, ich hörte dann von der Inversion Method und wollte Plantur absetzen, da Öl auf Dauer billiger ist. Gleichzeitig bin ich auf Naturshampoo umgestiegen. Und plötzlich begann das Dilemma: Haarausfall und Ekzem. Meine Lymphknoten am Kopf waren angeschwollen. Ich bin dann natürlich zum Arzt und habe etwas dagegen bekommen (Shampoo und Creme).
Damit verschwand die Rötungen und das Jucken und ich war wieder zuversichtlich. Zuerst nahm ich an, dass die Inversion Method das verursacht haben könnte, bzw. das Naturshampoo, dass, wie ich herausfand als Waschkraft Seife beinhaltet. Öl. Hitze, Bakterienvermehrung könnten das Ekzem hervorgerufen haben. Habe dann das Shampoo weggeschmissen und nie wieder die Inversion Method fortgesetzt. Aber der Haarausfall besteht immer noch und ich habe mich entschlossen Plantur per Mail zu kontaktieren, da ich mir das sonst nicht erklären konnte. Die Antwort war: Ja, es kann von Plantur 21 kommen. (Auf Wunsch lade ich hier gerne die Mail hoch) Aber natürlich weist das wieder auf Nährstoffmangel hin. Daher mein Rat:

- Gehe zum Arzt und lasse Haar und Kopfhaut überprüfen. Pilze können z.B. auch für Haarausfall verantwortlich sein. Vielleicht fehlt dir ja auch 'nur' ein Vitamin. Da es sich so anhört, dass es im Intervall geschieht, lasse das Problem beobachten.
Kaufe dir bloß keine vermeidlichen Wundermittel, sondern kläre es wirklich lieber mit einer Fachkraft ab. Ich würde erstmal auch keine Koffeinshampoo usw. kaufen. Du liest ja, was es bei mir ohne vorherigen Haarausfall gebracht hat.

Ich hoffe, dass du das Problem in den Griff bekommst! :) Liebe Grüße!

josefine
21.08.2016, 18:42
Wenn du einen starken Eisenmangel hattest, wurde denn auch getestet, ob du bei den anderen Vitaminen und Mineralstoffen im Normbereich bist?
Desweiteren kann sich zum Beispiel aber auch hormonelles Ungleichgewicht auf den Haarwuchs und die Haarstruktur auswirken. Hast du denn deine Schilddrüsenwerte schon mal beim Endokrinologen überprüfen lassen? Schaden würde das so und so sicher nichts :)


Pilze können z.B. auch für Haarausfall verantwortlich sein.
Stimmt, das wäre auch noch ne Möglichkeit..


kläre es wirklich lieber mit einer Fachkraft ab
Sehe ich auch so :)

Eileen86
29.03.2017, 08:12
Klettenwurzelöl soll gut gegen Haarausfall sein.

beautypeople
05.04.2017, 15:40
Es gibt eine Variante, habe es nicht probiert, aber so etwas gehört. Einen roten Paprika schneiden und in die Haare einmassieren. Aber ich würde sagen, am besten ist es, einfach einen richtigen Schampoo zu wählen.

UrsulaNeubitz
07.04.2017, 08:54
Endlich habt Ihr mich auch hier
Hallo!
Bei Haarausfall während oder nach der Schwangerschaft handelt es sich meistens um ein eher temporäres Symptom. Der Haarwuchs normalisiert sich üblicherweise innerhalb von sechs bis zwölf Monaten nach der Entbindung wieder. Allerdings sollte man dieses temporäre Problem nicht unbeachtet lassen. Der Haarausfall ist ein Zeichen für einen Mineralstoffmangel, was ernst genommen werden sollte. Mit einer basischen Ernährung und einer erhöhten Mineralstoffzufuhr, sowie einer basischen Haarpflege kann nicht nur der Haarboden als Mineralstoffdepot wieder aufgefüllt werden - auch die Entsäuerung wird angeregt und der gesamte Organismus profitiert davon.

Ute4548
22.04.2017, 12:14
einen richtigen Schampoo zu wählen oder auch gut ist im Season viel Obst und Gemüsse essen.Kann man auch Vitaminen kaufen

Nicol
14.07.2017, 10:31
Habe das gleiche Problem. Soll ich beim Arzt konsultieren werden? Beim welcher?

rubybu
21.08.2017, 10:24
@Nicol Mach dir einen Termin beim Hautarzt.
Ich würde auch davon abraten, irgendwelche (überteuerten) "Wundermittelchen" zu kaufen und auf gut Glüpck auszuprobieren. Als erstes muss vor allem die Ursache für den Haarausfall/stumpfes,dünnes Haar herausgefunden werden, daher würd ich immer zuerst zum Arzt gehen.
Allgemein ist es wichig das Haar zu schonen und entsprechende Pflegeprodukte zu verwenden, am besten ohne Silikone usw. sowas findet man inzwischen auch in der Drogerie. Nicht zu heiß fönen, nicht zu heiß duschen, auf Haarspray usw. verzichten.
Ansonsten spielt die Ernährung natürlich eine wichtige Rolle, man soltle sich natürlich ausgewogene ernähren und am besten mit frischen Zutaten kochen. Es gibt auch bestimmte Lebensmittel die Haare und Haut besonders unterstützen, lies dir zum Beispiel mal diesen kurzen Artikel zum Thema "Beautyfood" durch: https://magazin.kaufland.de/ratgeber/gut-zu-wissen/wohlfuehlessen/
Nahrungsergänzungsmittel sind auch eine Möglichekeit, aber besser ist es wenn man sich Vitamine und Spurenelemente über eine gesunde Ernährung zuführt.

Rits1992
22.10.2017, 12:57
Ich hatte auch ein ziemliches Problem mit Haarausfall. Meine Haare wurden einfach nicht wirklich lang, bevor sie spröde und krank geworden sind und teilweise strähnenweise ausgefallen sind.
Ich habe festegestellt, dass es bei mir an den Produkten gelegen hat, die ich verwendet habe.
Statt zu helfen, habe ich meine Haare eigentlich noch kaputter gemacht. Deshalb habe ich mich mal mit den Inhaltsstoffen beschäftigt und mir Produkte gekauft, die meine Haare gestärkt und gepflegt haben. So habe ich über die Monate wieder längere Haare bekommen, die auch langlebig und zunehmend gesünder waren.
Lasst euch nicht von Werbeversprechen auf der Verpackung blenden, die bringen meistens nicht viel oder verschleiern die schädliche Wirkung anderer Inhaltsstoffe.