Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    ForenkönigIn Benutzerbild von LadyBeetle
    Registriert seit
    30.07.2010
    Beiträge
    108

    Lächeln Spray, Gel, Wachs, Schaum... Wann was?

    Hallo!

    Viele benutzen bestimmt täglich irgendwelche Produkte, um die Haare zu stylen.
    Mich persönlich würde sehr interessieren, wann man welche Stylingprodukte wie Haarspray, Haargel, Wachs, Schaumfestiger benutzt! Ich weiß, dass Haarwachs für längere Haare nicht so gut geeignet ist und Gel die Haare oft sehr hart macht.

    Ich habe zum Beispiel einen schrägen Pony, der wirklich nie in die richtige Form will. Benutze ich da lieber vor dem Föhnen Schaumfestiger oder eher Gel, oder doch am Schluss Haarspray? Mein Haar ist auch schwer in Form zu bringen, da es recht dick und schwer ist.
    :föhnen:

  2. #2
    Fortgeschrittene/r Benutzerbild von Chaotiic
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    also ich würde den Pony in Form glätten und dann haarspray drüber schaumfestiger benutz ich nur um mir locken in die haare zu knoten und mit gel oder wachs sehen die haare schnell ungewaschen aus

  3. #3
    Allwissende/r Benutzerbild von KatharinaM
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    414

    Standard

    Es kommt immer darauf an, was man machen möchte.
    Für Stylings, die was aushalten sollen, empfiehlt es sich meistens einen speziellen Schaumfestiger auf euchtem Haar zu verwenden (Locken, Volumen) oder einen Glättungsbalm, der in die feuchten Haare gekämmt wird. Schaumfestiger eignet sich aber fast ausschließlich wenn mann alle Haare stalen will.
    Bei Hochsteckfrisuren benutze ich gersönlich gerne Haarlack, bei offenen Haaren Haarspray.
    Bei deinem Pony würde ich dir empfehlen ihn in Form zu föhnen (Volumen oder Glatt, je nachdem, was du magst)und dann Haarspray darauf zu geben. Alternativ, wenn du es sehr glatt magst, mit Glätteisen in Form bringen. Wenn deine Haare nach wenigen Stunden trotzdem machen, was sie wollen, kann ich dir statt normalem Haarspray studio fix&style Fixier-Lack empfehlen. Damit hält das Styling bei mir noch am nächsten Tag, wenn ich es nicht auskämme.

  4. #4
    starling
    Gast

    Standard

    Generell gilt:

    VOR den Föhnen (also ins feuchte Haar)

    Schaumfestiger- starker Halt, enthält oft austrocknenden Alkohol
    Sprühfestiger- enthält ebenfalls Alkohol (oft), lässt sich leichter verteilen, weniger "hartes" Finish als bei Schaum
    Lockenbalm- cremige, oft mit Ölen angereicherte Konsistenz, bitte die MEnge vorsichtig dosieren, sonst gibts fettige Haare
    Glättungsbalm- siehe Lockenbalm
    Hitzeschutz- mit Wärmebeständigen Inhaltsstoffen angereichert, wird vor dem FÖHNEN (nicht unmittelbar vor dem Glätten) ins Haar gegeben, legt sich beim Föhnen ans Haar und schützt es so beim anschießenden Glätten

    ALLGEMEIN gilt, dass Festiger und Balms nicht zu hoch dosiert werden sollten und am Haaransatz eigentlich nix verloren haben. Lieber weniger nehmen und das Haar danach gut durchkämmen um das Produkt zu verteilen.

    NACH DEM FÖHNEN...
    Strukturieren:

    Gel- oft mit Alkohol versetzt, diverse Haltegrade von locker bis ultrafest. Lässt sich schwer ausbürsten, kann weiße Schuppen am Haar entwickeln, eher für kurzes Haar und Struktur geeignet

    Wachs- Fettphase, muss sparsam angewendet werden, sorgt für schönen Glanz und schützt das Haar vor dem Austrocknen, hilft Locken in Sprungkraft zu halten und glattes Haar vor dem frizzen zu schützen. Unerlässlich für die Frisuren der Fifties. (Ist stellenweise auch als Schaumwachs oder Sprühwachs erhältlich, dies soll die Dosierung vereinfachen)

    Spraygel- gleicher Aufbau wie Gel, allerdings andere Viskosität

    Mattpaste- Oftmals mit Kieselerde angereichert um den "matten" Look zu erzielen. Besonders beliebt bei Männern für strukturierte, aber "weiche" Looks. Härtet am Haar nicht aus wie zB Gel. Lässt sich umformen. Sparsam dosieren und bei dunklem Haar vorsichtig sein, es können weiße Schlieren entstehen. Eignet sich gut für den "Surfer Look"

    FINISH:

    Haarspray- Spray zum Fixieren der Frisur, in diversen Härtegraden erhältlich. Entscheidend ist die Menge des zugegeben Kunstharzes. Bei billigen (minderwertigen) Produkten können weiße Schuppen am Haar entstehen, dies deutet auf einen minderwertigen Alkoholanteil hin. Die Alkohole sollten mindesten einmal, besser mehrmal gereinigt sein. Haarspray sprüht oftmals eher feucht, man hat noch etwas Zeit zum Nachstylen.

    Haarlack- im Wesentlichen AUfbau wie Haarspray, allerdings höhere Menge an Alkohol und Harzen. Sprüht eher trocken und härtet am Haar direkt aus, kann nicht nachgestylt werden. Geeignet zum absoluten Finish der Frisur oder als Abschluss bei Hochsteckfrisuren. (Auch geeignet um extreme Looks zB Irokesen zu fixieren)


    Ich hoffe das gibt euch einen kleinen Überblick über die diversen Produkte.

  5. #5
    Im Forum zu Hause Benutzerbild von Sahnedrops
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    3.580

    Standard

    Also ich benutze eigentlich nur regelmäßig Lockenschaum. Ins nasse Haar und meine Haare werden etwas lockiger (hab Naturwellen) als sie sonst sind. Selten benutze ich Haarspray, meist wenn ich mal mein "Pony" toupiere.
    Ansonsten ab und zu mal Glanzspray ins Haar... oder Parfum :)




    Und sehr informative Liste, starling! :thumbup:
    Geändert von Sahnedrops (03.08.2011 um 21:22 Uhr)

  6. #6
    Koryphäe Benutzerbild von ine-manu
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    8.791

    Standard

    Danke für die Liste, starling!
    Das ist echt mal Spitze, das alles auf einen Blick aufgelistet zu haben! :hug:
    :mad: ~ Pinkmelon-Hausdrache ~ :mad:
    :kreisch: *Habt ihr jetzt Angst? ... Nein? .... Schade... * ;)

  7. #7
    ShiningStar
    Gast

    Standard

    Tolle liste, danke starling!

    Ich benutze wachs nur für den pony (wenn ich mal wieder einen habe), ganz wenig in die spitzen um ihn in stellung zu bringen.
    haarspray für volumen - kopfüber vorallem am ansatz einsprühen.

  8. #8
    Forenprinzessin
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    51

    Standard

    Danke ich wusste es zwar so circa aber super...

    Zitat Zitat von starling Beitrag anzeigen
    Generell gilt:

    VOR den Föhnen (also ins feuchte Haar)

    Schaumfestiger- starker Halt, enthält oft austrocknenden Alkohol
    Sprühfestiger- enthält ebenfalls Alkohol (oft), lässt sich leichter verteilen, weniger "hartes" Finish als bei Schaum
    Lockenbalm- cremige, oft mit Ölen angereicherte Konsistenz, bitte die MEnge vorsichtig dosieren, sonst gibts fettige Haare
    Glättungsbalm- siehe Lockenbalm
    Hitzeschutz- mit Wärmebeständigen Inhaltsstoffen angereichert, wird vor dem FÖHNEN (nicht unmittelbar vor dem Glätten) ins Haar gegeben, legt sich beim Föhnen ans Haar und schützt es so beim anschießenden Glätten

    ALLGEMEIN gilt, dass Festiger und Balms nicht zu hoch dosiert werden sollten und am Haaransatz eigentlich nix verloren haben. Lieber weniger nehmen und das Haar danach gut durchkämmen um das Produkt zu verteilen.

    NACH DEM FÖHNEN...
    Strukturieren:

    Gel- oft mit Alkohol versetzt, diverse Haltegrade von locker bis ultrafest. Lässt sich schwer ausbürsten, kann weiße Schuppen am Haar entwickeln, eher für kurzes Haar und Struktur geeignet

    Wachs- Fettphase, muss sparsam angewendet werden, sorgt für schönen Glanz und schützt das Haar vor dem Austrocknen, hilft Locken in Sprungkraft zu halten und glattes Haar vor dem frizzen zu schützen. Unerlässlich für die Frisuren der Fifties. (Ist stellenweise auch als Schaumwachs oder Sprühwachs erhältlich, dies soll die Dosierung vereinfachen)

    Spraygel- gleicher Aufbau wie Gel, allerdings andere Viskosität

    Mattpaste- Oftmals mit Kieselerde angereichert um den "matten" Look zu erzielen. Besonders beliebt bei Männern für strukturierte, aber "weiche" Looks. Härtet am Haar nicht aus wie zB Gel. Lässt sich umformen. Sparsam dosieren und bei dunklem Haar vorsichtig sein, es können weiße Schlieren entstehen. Eignet sich gut für den "Surfer Look"

    FINISH:

    Haarspray- Spray zum Fixieren der Frisur, in diversen Härtegraden erhältlich. Entscheidend ist die Menge des zugegeben Kunstharzes. Bei billigen (minderwertigen) Produkten können weiße Schuppen am Haar entstehen, dies deutet auf einen minderwertigen Alkoholanteil hin. Die Alkohole sollten mindesten einmal, besser mehrmal gereinigt sein. Haarspray sprüht oftmals eher feucht, man hat noch etwas Zeit zum Nachstylen.

    Haarlack- im Wesentlichen AUfbau wie Haarspray, allerdings höhere Menge an Alkohol und Harzen. Sprüht eher trocken und härtet am Haar direkt aus, kann nicht nachgestylt werden. Geeignet zum absoluten Finish der Frisur oder als Abschluss bei Hochsteckfrisuren. (Auch geeignet um extreme Looks zB Irokesen zu fixieren)


    Ich hoffe das gibt euch einen kleinen Überblick über die diversen Produkte.

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •