Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    43

    Standard Kennt jemand die Sante Naturhaarfarben?

    ich will von dem chemiefarben weg weil meine haare schon so angegriffen sind. hat jemand schon die sante farben benutz? mich interessieren vorallem eure veränderungen.
    also anfanghaarfarbe genutzte farbe ergebnis.

    lg
    Besucht mich doch mal auf meinem Blog.
    Es geht um Mode, Kosmetik und ein gesundes Lifestyle

    http://beautyklee.blogspot.com

  2. #2
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    43

    Standard

    ich habe jetzt mal sante terra ausprobiert. fotos und nen kleinen bericht findet ihr auf meinem blog. lg
    Besucht mich doch mal auf meinem Blog.
    Es geht um Mode, Kosmetik und ein gesundes Lifestyle

    http://beautyklee.blogspot.com

  3. #3
    Newbie
    Registriert seit
    14.03.2011
    Beiträge
    17

    Standard

    Ich habe auch von sante die farbe terra ausprobiert . Sie stinkt zwar sehr aber ansonsten kann ich sie nur empfehlen! Meine Naturhaarfarbe ist mittleres goldblond und genau wie schon auf der Verpackung beschrieben ist ein wunderschöner mischton aus der Farbe Terra und meiner natürlichen Farbe entstanden. Und das ganze ist rein pflanzlich (was den Geruch erklärt) :D probier es ruhig aus!
    Liebe Grüße mimii

  4. #4
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    43

    Standard

    ich habe terra mal probiert aber mir wurde es noch zu rötlich. ich nehme jetzt cassia & katam gemischt mit einer kur und wasser weil die haare so trocken werden. das gibt ein aschigeres ergebnis. kannst bilder auf meinem blog sehen. fand auch dass das terra meine haare trockener macht als cassia & katam.
    Besucht mich doch mal auf meinem Blog.
    Es geht um Mode, Kosmetik und ein gesundes Lifestyle

    http://beautyklee.blogspot.com

  5. #5
    starling
    Gast

    Standard

    Ich hatte sante mahagoni. Ein totaler Reinfall. Das war kein Mahagoni sondern "Karotte". Absolut kupfer :bad:!
    (ich gehe mal davon aus, dass ich einen Anwendungsfehler ausschließen kann -> gelernte Friseurin, und lesen kann ich auch :D)
    ich nehme mittlerweile nur noch Schaumtönungen und mache es etwa alle 3-4 Wochen. Die greifen das Haar ja auch nicht an weil sie nur einen physikalischen Farbfilm ums Haar legen und nicht oxidativ eindringen.
    So bekomme ich das was ich will :yes:

  6. #6
    Allwissende/r Benutzerbild von Miss_Kitsune
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    285

    Standard

    Sorry, die Antwort ist "etwas" länger geworden als geplant:

    Ich verwende die Sante- und die Logona-Farben (je nachdem, wo ich gerade einkaufe) seit etwa drei Jahren und bin top-zufrieden. Zu meinen Haaren: Meine Ursprungshaarfarbe ist so zwischen kastanienbraun und bordeaux, also tatsächlich im dunklen Rotbereich. Mit Mitte zwanzig bekam ich graue Strähnen und bin (laut Ansatz) mittlerweile Salz-und-Pfeffer-grau.

    Jahrelang habe ich chemisch gefärbt, meistens mit einer Farbe im Bereich 6.66 und ab und an Kastanie dazwischen. Dazu Panthene-"Pflege", den Rest kann sich jeder denken, irgendwann sind die Haare kaputt.
    Also bin ich auf Pflanzenhaarfarbe umgestiegen.

    Nach den ersten zwei Färbungen (streng nach Packungsanweisung und vorherigem Entfernen einer fiesen Silikonschicht) mit Mahagoni war das Ergebnis gelblich. Ich habe mich dann (vor allem beim Langhaarnetzwerk) schlau gemacht und bin auf flammenrot umgestiegen, zur Hälfte gemischt mit Henna. Das habe ich mit Rotwein angerührt und 6 (!) Stunden unter Frischhaltefolie und Tüchern wirken lassen. Dabei kann man prima weiterarbeiten, fernsehen oder auch schlafen.

    Das Ergebnis war ein sattes Fuchsrot. Danach habe ich die Haare 48 Stunden in Ruhe gelassen, kein Waschen, kein Kuren und siehe da - es wurde dunkler. Nach einer weiteren Woche bin ich dann mit 1/2 flammenrot und 1/2 reinem Henna (am Tag vorher mit Zitronensaft angerührt) - alles mit Rotwein vermischt, drübergegangen. Nochmals 6 Stunden einwirken lassen und dann hatte ich das erwünschte Ergebnis von bordeauxrotem Haar.
    Inzwischen färbe ich nur noch den Ansatz etwa alle vier Wochen, das klappt sehr gut - und die weißen "Dachssträhnen" im Haar sehen wie rote Strähnchen aus.

    Meine Freundin hat früh ergrautes mittelbraunes Haar und färbt es mit 2/3 Terra und 1/3 Bronze, danach (wie erwähnt) mindestens einen Tag in Ruhe lassen (die Farbe entwickelt sich noch) und das Ergebnis ist sattes Mittelbraun, wie dunkle Vollmilchschokolade. Sie mischt ihre Farbe mit Schwarztee. Wir fügen der Farbe beide einen Klecks Sante Brilliant Care hinzu und waschen sie nicht mit Shampoo sondern mit (silikonfreier) Haarkur aus, dann hält die Farbe besser. Die Kur macht die eingeweichten Krümel schön rutschig und nach wenigen Minuten ist alles ausgespült, ausnahmsweisse kommt sie in diesem Fall auch mal auf die Kopfhaut, damit auch da die Pampe abgeht.

    Der Tee und der Wein enthalten Gerbsäure, Kaffee geht auch. Dadurch nimmt das Haar die Farbe besser an. Der Geruch ist Gewöhnungssache, er ähnelt dem von Heu (mehr oder minder feucht) und vergeht wieder.

    Den Trick mit dem Zitronensaft vertiefe ich erstmal nicht weiter, das wird sonst ein Roman. Aber wenn's interessiert, dann erkläre ich es genauer. Das sollte man aber nur mit reinem Henna machen, für alles andere übernehme ich keine Garantie ;)

    Zu den zu hellen oder zu krassen Ergebnissen: Da spielt einges zusammen: Einwirkzeit ev. zu kurz, zu wenig Gerbstoffe in der Mischung, zu wenig "Grundlage" (die Farbe muss sich erst in einigen Schichten anlagern, also bei Bedarf alle paar Tage wiederholen), zu früh gewaschen, mit Shampoo ausgewaschen...

    Besonders das mit der wiederholten Färbung ist wichtig: Jede neue Färbung legt sich über die vorherige, wenn man das Ganze alle paar Wochen wiederholt, wird das Ergebnis immer dunkler (es wäscht sich auch nicht mehr soviel aus). Hätte ich drei Jahre lang mit Henna pur gefärbt wären meine Haare nun nicht knallrot sondern dunkelbraun mit starkem Rotschimmer. Genau gesagt wäre mir das schon nach 1 1/2 Jahren fast passiert, die Längen waren nahezu schwarz und das, obwohl ich nur Henna und Sante Flammenrot verwendet habe.

    Also nicht gleich aufgeben, sondern mehrmals drüber gehen. Die Trockenheit im Haar vergeht sehr schnell (das sind auch die Gerbstoffe - die machen das Haar aber auch belastbarer!) - oder man fügt, wie vorgeschlagen, von vornherein Cassia hinzu.

    Eine Lösung kann es sein, wenn man eine Haarsträhne abschneidet und die dann mehrmals im Abstand von einem Tag färbt, ausspült, wieder färbt usw. (Tip: Gründlich in Folie packen und in die Hosentasche stecken, dann bleibt sie schön körperwarm). Weil ich eine eher ängstliche Natur bin, habe ich damals so herumprobiert, um "meine" endgültige Farbmischung und Einwirkzeit zu finden. Es müssen nicht gleich 6 Stunden sein. Aber das eine Stündchen, das auf den meisten Packungen empfohlen wird, ist gewöhnlich deutlich zu kurz.

    Wer englisch lesen kann und mag, der kann auch dieses eBook lesen (ist trotz "Cart" Button umsonst) - da steht eine Menge wissenswertes drin (auch das Ding mit dem Zitronensaft):
    http://www.hennaforhair.com/freebooks/

  7. #7
    fruitylips
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Mimii Beitrag anzeigen
    Ich habe auch von sante die farbe terra ausprobiert . Sie stinkt zwar sehr aber ansonsten kann ich sie nur empfehlen! Meine Naturhaarfarbe ist mittleres goldblond und genau wie schon auf der Verpackung beschrieben ist ein wunderschöner mischton aus der Farbe Terra und meiner natürlichen Farbe entstanden. Und das ganze ist rein pflanzlich (was den Geruch erklärt) :D probier es ruhig aus!
    Liebe Grüße mimii


    Genau das! :D

  8. #8
    Allwissende/r Benutzerbild von Miss_Kitsune
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    285

    Standard

    Och... also als Gestank kann ich das nun nicht bezeichnen. Es riecht nach meinem Empfinden genau so wie frisches Heu, auf das es regnet (also definitiv nicht vergammelt).
    Wenn man die ersten Male nach dem Färben die Haare wäscht oder womöglich in den Regen kommt, dann macht sich so eine Art Brotgeruch (eher Schwarz- als Weißbrot) breit. Ich kann damit auch nicht ganz schief liegen, da mir auch schon mein Mann und Freunde gesagt haben, dass ich "so nach Sommer, nach Heu irgendwie" rieche. Also: Reine Gewohnheitssache (und auf jeden Fall für meine Nase angenehmer als die klassische Innenstadt-Sommermischung aus Parfüm, Deo und Schweiß).

    Ach, ein kleiner Tip für alle, die auf's Geld achten müssen oder wollen: Bei Kaufland bekommt man mittlerweile die Pflanzenhaarfarben von Abtswinder. Ich finde sie ausgezeichnet - und preiswert sind sie auch (Ich meine, ich habe unter 3 Euro bezahlt, aber das kann ja je nach Ort variieren):
    http://www.abtswinder.de/content/pro...index_ger.html

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Miss_Kitsune Beitrag anzeigen

    Ach, ein kleiner Tip für alle, die auf's Geld achten müssen oder wollen: Bei Kaufland bekommt man mittlerweile die Pflanzenhaarfarben von Abtswinder. Ich finde sie ausgezeichnet - und preiswert sind sie auch (Ich meine, ich habe unter 3 Euro bezahlt, aber das kann ja je nach Ort variieren):
    http://www.abtswinder.de/content/pro...index_ger.html
    Wo kann ich unterschreiben? .) Ich finde den Hennageruch nach Sommerwiese auch gar nicht mal so schlimm und habe persönlich kein Problem damit, wenn meine Kosmetik nicht künstlich beduftet ist. Ich ziehe den Duft übrigens beißendem Ammoniak definitiv vor!
    Ich habe vor ein paar Tagen das erste Mal mit dem intensiv rot von Abtswinder gefärbt und bin total begeistert vom Ergebnis. In unserem Kaufland habe ich 4 Euro für diese BDIH-zertifizierte Farbe bezahlt, Spitzenpreis und tolle Farbe! Mehr zu meinem Farbergebnis siehe hier
    :föhnen:
    Besucht mich in meiner kleinen Welt rund um Naturkosmetik, natürliche Haarpflege und allem,
    was schön ist
    Green Shades of Red

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Miss_Kitsune Beitrag anzeigen

    Ach, ein kleiner Tip für alle, die auf's Geld achten müssen oder wollen: Bei Kaufland bekommt man mittlerweile die Pflanzenhaarfarben von Abtswinder. Ich finde sie ausgezeichnet - und preiswert sind sie auch (Ich meine, ich habe unter 3 Euro bezahlt, aber das kann ja je nach Ort variieren):
    http://www.abtswinder.de/content/pro...index_ger.html
    Und noch ein Tipp für Sparfüchse, die auf klassisches Hennarot stehen:
    Henna von Kräuter Mieke.
    500g kosten 6,40 und reichen bei meinen überschulterlangen Haaren für 5 Anwendungen. Für roundabout 1,30€ hat es meinen Schopf schön in Flammen versetzt und das zu einem echten Knallerpreis.
    Ich habe es zusammen mit Schwarztee, Essig, Condi und 2 Teelöffeln Amlapulver von Khadi angerührt und diese Mischung hat meine Haare wunderbar gepflegt. Ich finde die Farbe ist super geworden.
    Für die, die es interessiert, voilá
    Besucht mich in meiner kleinen Welt rund um Naturkosmetik, natürliche Haarpflege und allem,
    was schön ist
    Green Shades of Red

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •